Fußball Italien
Kokain-Fehltritt kostet Mutu 17,17 Millionen

Der Sportgerichtshof CAS hat die Rekordstrafe gegen Adrian Mutu bestätigt. Der Stürmer des AC Florenz muss somit 17,17 Mill. Euro an seinen Ex-Klub FC Chelsea zahlen.

Der rumänische Star Adrian Mutu vom Serie A-Klub AC Florenz muss eine Rekordstrafe von 17,17 Mill. Euro an seinen Ex-Verein FC Chelsea zahlen. Der internationale Sportgerichtshof CAS hat am Freitagmorgen seinen Einspruch gegen das Urteil vom Fußball-Weltverband Fifa wegen Vertragsbruch abgewiesen.

"Wenn man nicht mit dem Beschluss des Sportgerichtshofes zufrieden ist, muss man sich an das Zivilgericht wenden. Ich bin überzeugt, die Angelegenheit wird andauern", sagte Cristian Sarbu, einer von Mutus Anwälten, nach dem Urteil dem privaten Fernsehsender Realitatea TV in Rumänien.

Der 30 Jahre alte Stürmer wechselte 2003 vom AC Parma für 23 Mill. Euro in die englische Premier League, war 2004 des Kokainmissbrauchs überführt und für sieben Monate gesperrt worden. Der Ballack-Klub Chelsea kündigte ihm daraufhin wegen "groben Fehlverhaltens" und verlangte anschließend eine finanzielle Entschädigung von 23 Mill. Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%