Fußball Italien
Milan und Juventus mit bösen Pleiten

In der italienischen Serie A hat Juventus Turin zum Auftakt des neunten Spieltags eine 1:3 (0:0)-Pleite beim SSC Neapel kassiert. Auch der AC Mailand ging beim 0:1 gegen den AS Rom als Verlierer vom Platz.

Der AC Mailand findet in der italienischen Serie A keinen Weg aus der Krise. Der 17-malige Meister verlor gegen den AS Rom 0:1 und setzte seinen Absturz in der Tabelle fort. Nach der dritten Saisonniederlage liegt Milan nur noch auf Rang 13.

Neben den "Rossoneri" musste auch Rekordmeister Juventus Turin einen Rückschlag verkraften. Im Duell der Aufsteiger unterlag "Juve" 1:3 beim SSC Neapel und verlor mit 17 Punkten aus neun Spielen wertvollen Boden auf den Spitzenreiter und Titelverteidiger Inter Mailand (21), der allerdings auch nicht über ein 0:0 bei US Palermo hinauskam. Zudem musste Juventus die Roma (18) vorbeiziehen lassen.

In Neapel brachten zwei umstrittene Foulelfmeter, die von Maurizio Domizzi in der 62. und 70. Minute verwandelt wurden, die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. "Das waren beides keine Elfer. Jeder hat es gesehen, nur der Schiedsrichter nicht. Wie kann das sein?", echauffierte sich Juventus-Präsident Giovanni Cobolli Gigli. Alessandro Del Piero (46.) hatte die Gäste vor 63 000 Zuschauern in Führung gebracht, Walter Gargano (49.) ausgeglichen.

Juventus musste ohne seinen Trainer Claudio Ranieri auskommen, der für diese Begegnung von der Bank verbannt worden war. Außerdem fehlte der tschechische Ex-Nationalspieler Pavel Nedved, der vor Wochenfrist vom Platz geflogen war. Für Juventus war es die zweite Saisonniederlage.

Mirko Vucinic sorgte in einem hitzigen Spiel in San Siro für den fünften Saisonsieg der Roma. Der Serbe erzielte das einzige Tor, acht Minuten später verloren die Gastgeber Massimo Ambrosini, der eine Gelb-Rote Karte sah. Milan liegt bereits elf Punkte hinter der Spitze zurück, Werder Bremens Champions-League-Gruppengegner Lazio Rom verlor 0:1 gegen Udinese Calcio und liegt punktgleich mit Milan auf Rang 14.

Schlusslicht der Liga bleibt Livorno Calcio, das auch nach dem neunten Saisonspiel und einem 2:3 beim FC Parma auf den ersten Sieg warten muss.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%