Fußball Italien
Milan-Vize nach Drohungen unter Polizeischutz

Nach Drohungen aus Kreisen der Ultras wird Vizepräsident Adriano Galliani vom AC Mailand derzeit 24 Stunden am Tag polizeilich bewacht. Der 63-Jährige wird bereits seit Mitte Mai bedroht.

Adriano Galliani macht derzeit keinen Schritt mehr ohne Begleitung: Der Vizepräsident des AC Mailand ist unter Polizeischutz gestellt worden. Der 63-Jährige hatte Drohungen aus Kreisen der Milan-Ultras erhalten. Er werde 24 Stunden am Tag polizeilich bewacht, berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Freitag. Galliani wird seit Mitte Mai bedroht.

Die Mailänder Polizei hatte im Mai sieben Milan-Ultras festgenommen, die die Vereinsführung des Klubs erpresst haben sollen. Gegen weitere drei Personen wurden Ermittlungen eingeleitet. Laut den Ermittlern sollen die Chefs der Fangruppen Geld vom Klub verlangt haben, um auf Krawalle zu verzichten, die ihn Strafen gekostet hätten. Die Ermittlungen waren vor einem Jahr in die Wege geleitet worden, nachdem ein Milan-Fan durch Pistolenschüsse verletzt worden war.

In Italien gibt es 60 000 Ultras, die Mitglieder von 700 Gruppen sind. Die erste Gruppe, die aus Milan-Ultras bestehende "Fossa dei Leoni" (Höhle der Löwen), wurde 1969 gegründet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%