Fußball Italien
Milan will "Juves" Rekord-Serie brechen

Am zehnten Spieltag der Serie A stehen sich im Stadio Giuseppe Meazza der heimische AC Mailand und Rekordmeister Juventus Turin gegenüber. Dabei wollen die "Rossoneri" die "Juve"-Serie von neun Siegen in Folge brechen.

Neun Spiele, neun Siege - die Bilanz von Rekordmeister Juventus Turin in der laufenden Spielzeit der Serie A ist makellos. Kein Gegner konnte den Mannen um Coach Fabio Capello bis dato auch nur ein Pünktchen abjagen, so dass die "alte Dame" mit 27 Zählern einsam an der Spitze der Tabelle thront. Am zehnten Spieltag könnte diese Serie allerdings ein Ende nehmen, reist "Juve" doch zum einzigen Verfolger, der mit einem Sieg wieder Tuchfühlung aufnehmen könnte.

Milan will Abstand verkürzen

Verfolger AC Mailand empfängt am Samstag ab 20.30 Uhr im heimischen Stadio Giuseppe Meazza das Team um Torjäger Zlatan Ibrahimovic und will mit einem "Heimdreier" den momentanen Rückstand von fünf Punkten auf deren zwei verkürzen und somit wieder für Spannung im Kampf um den Scudetto sorgen. Auch Milan kann auf eine stolze Serie von zuletzt sechs Siegen in Folge verweisen. Coach Carlo Ancelotti gibt sich dementsprechend selbstbewusst vor der Partie: "Juve hat einen tollen Start hingelegt, aber sie bekommen es mit einem anderen Milan zu tun, als mit dem Team, das zu Beginn der Saison nur vier Punkte in drei Spielen einfahren konnte. Unser Selbstbewusstsein ist enorm und wir werden alles dran setzen, die Serie von Juve zu brechen. Mit einem Sieg am Samstag haben wir es selbst in der Hand, wieder ins Titelrennen einzugreifen."

Sein Gegenüber Capello äußerte sich mit gemischten Gefühlen zur momentanen Siegesserie seines Teams, das den bis dato besten Start einer Mannschaft in die Serie A hingelegt hat: "Wir haben Tolles erreicht, aber am Ende zählt nur, wo wir am letzten Spieltag landen. Es wird ein großartiges Spiel in San Siro werden. Sie haben einen klasse Lauf und wir sind ebenfalls in toller Form."

Inter ohne Coach Mancini und Veron

Angesichts des Duells der Giganten geraten die weiteren Partien eher zur Nebensache am zehnten Spieltag der Serie A. Während der drittplatzierte AC Florenz (19 Punkte) das noch immer sieglose Cagliari Calcio (4) empfängt, tritt der Tabellenvierte Inter Mailand (18) bei Sampdoria Genua (13) an. Dabei tritt Mailand ohne Trainer Roberto Mancini an. Der Coach wurde für die nächsten zwei Punktspiele seiner Mannschaft in der Serie A gesperrt und damit für "eine Anzahl verbaler Drohungen" bestraft, die er am Mittwoch während der 2:3-Heimniederlage gegen AS Rom gegen den Schiedsrichter gerichtet hatte. Ebenfalls zwei Spiele muss Inter auf Mittelfeldspieler Juan Sebastian Veron verzichten. Der Argentinier war in der Nachspielzeit der Partie nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit Roma-Kapitän Francesco Totti vom Platz gestellt worden. Totti erhielt ein Spiel Sperre und fehlt damit gegen Ascoli.

Der Spieltag im Überblick:

Sampdoria Genua - Inter Mailand, AC Mailand - Juventus Turin, Chievo Verona - FC Empoli, AC Florenz - Cagliari Calcio, US Lecce - FC Messina, AS Livorno Calcio - FC Parma, Reggina Calcio - Lazio Rom, AS Rom - Ascoli Calcio, Treviso FBC - AC Siena, Udinese Calcio - US Palermo

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%