Fußball Italien
Neapel-Sportdirektor vor laufender Kamera gefeuert

Aurelio De Laurentiis, Präsident des SSC Neapel, hat trotz eines 2:1-Sieges gegen den AC Siena vor laufender Kamera seinen Sportdirektor Pierpaolo Marino entlassen.

Der Präsident des italienischen Erstligisten SSC Neapel, Aurelio De Laurentiis, hat vor laufenden Fernsehkameras den Sportdirektor des Vereins, Pierpaolo Marino, gefeuert. Der Filmproduzent war trotz des 2:1-Siegs seines Vereins gegen AC Siena am Sonntag über die Leistung verärgert. Mit sieben Punkten nach sechs Spieltagen belegen die Neapolitaner den 14. Platz in der Tabelle. Dabei hatte De Laurentiis vor Meisterschaftsbeginn klar seine Ambitionen auf eine Spitzenposition geäußert.

"Leider habe ich mich nicht früher zur Entlassung Marinos entschlossen. Er muss mir jetzt erklären, warum er meine Beschlüsse stets boykottiert hat. Es wäre besser gewesen, wenn er häufiger auf mich gehört hätte. Er hat den ganzen Klub monopolisiiert, jetzt ist Schluss", sagte der 59 Jahre alte Filmproduzent, der den Verein 2004 erworben und ihn saniert hatte.

De Laurentiis ist auch mit Trainer Roberto Donadoni unzufrieden. "Ich habe noch keinen Trainer gefunden, den ich mag. Bis kommende Woche werde ich bekannt geben, ob Donadoni weiterhin die Mannschaft trainiert, oder ob er ersetzt wird", so De Laurentiis.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%