Fußball Italien
Rechte Fans verprügeln Di Canio

Fußball-Profi Paolo Di Canio hat in Rom auf offener Straße Prügel bezogen. Während eines Spaziergangs mit dem bekannten Faschisten Paolo Signorelli attackierten offenbar ebenfalls rechtsgerichtete Fans den 38-Jährigen.

Während eines Spaziergangs mit dem landesweit bekannten Faschisten Paolo Signorelli ist der umstrittene Fußball-Profi Paolo Di Canio in Rom auf offener Straße verprügelt worden. Nach dem Testspiel seines neuen Klubs Cisco Rom (4. Liga) gegen Viterbo wurde Di Canio an der Seite von Signorelli von ebenfalls rechtsgerichteten Fans nach einem Bericht der italienischen Tageszeitung La Repubblica mit den Worten beschimpft: "Du bist kein Kamerad mehr, die wahren Faschisten sind wir."

Anschließend beleidigten die "Fans" die Tochter und Ehefrau von Di Canio, woraufhin sich der Ex-Profi in Roms Innenstadt mit Handgreiflichkeiten zur Wehr setzte. Dabei wurde Di Canio, der mit seiner rechtsradikalen Gesinnung mehrfach weltweit für Negativschlagzeilen gesorgt hat, mit einer Flasche am Bein verletzt.

Der 38-Jährige, der zuletzt bei Lazio Rom unter Vertrag stand und auch für Juventus Turin und den AC Mailand, in Schottland für Celtic Glasgow sowie in England für Sheffield Wednesday, West Ham United und Charlton Athletic gespielt hat, wurde anschließend von der Polizei verhört. Ob ein Verfahren gegen ihn eingeleitet wird, ist indes noch unklar.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%