Fußball Italien
Römisches Derby elektrisiert die Hauptstadt

Am 31. Spieltag der Serie A kommt es in Rom zum Derby zwischen Lazio und Stadtrivale AS. Juventus Turin muss zum Überraschungsteam FC Genua.

Die italienische Serie A biegt acht Spieltage vor Saisonende auf die Zielgerade ein. Trotz des Spitzenspiels zwischen dem Liga-Vierten FC Genua 1 893 und dem Zweiten Juventus Turin blickt heute ganz Fußball-Italien in die Hauptstadt: Das prestigeträchtige Stadtderby steht an.

Sowohl Lazio als auch der AS Rom laufen vor dem Aufeinandertreffen (heute, 15 Uhr) im Stadio Olympico ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Die neuntplatzierten "Biancocelesti" haben die letzten drei Spiele verloren und liegen bereits acht Zähler hinter einem Platz in der neuen Uefa Europa League.

Auf diesem befindet sich ausgerechnet der heutige Kontrahent. Doch auch für den diesjährigen Champions-League-Achtelfinalisten lief es zuletzt alles andere als rund. Erst beim 2:1 am letzten Spieltag gegen Bologna endete eine vier Partien andauernde Durststrecke ohne Sieg. In der Hinrunde behielt die Elf von Trainer Luciano Spalletti mit 1:0 die Oberhand.

Totti nach Verletzung in Topform

Die "Roma" baut im Derby vermutlich wieder auf die Dienste des Kapitäns Francesco Totti. Der 32-Jährige feierte gegen Bologna mit zwei Elfmetertoren nach andauernden Knieproblemen ein mehr als geglücktes Comeback und soll nun auch im Stadtderby der Erfolgsgarant der "Wölfe" sein.

Bei Lazio brennt dagegen der Baum. Präsident Claudio Lotito drohte seinen Spielern in der Gazzetta dello Sport einen Aufenthalt in Trainingscamps fernab der Familien an, sollte sich die kümmerliche Leistung der letzten Wochen auch im Prestigeduell wiederholen.

Genua empfängt "Juve" zum Spitzenspiel

Beim bloßen Blick auf das Tableau sticht allerdings eine andere Partie als Spitzenspiel heraus, mit welcher man vor der Saison nicht unbedingt rechnen konnte. Der FC Genau 1 893 empfängt den Rekordmeister Juventus Turin (heute, 20.30 Uhr).

Die Platzherren müssen die "alte Dame" nach zuletzt drei Erfolgen ohne Gegentreffer nicht fürchten. Allerdings droht dem neunmaligen Meister der Ausfall von Toptorjäger Diego Milito. Der Argentinier, der in der Liga bereits 16 Mal ins Schwarze traf, plagt sich seit der Länderspielreise mit muskulären Problem herum.

Juventus läuft im Titelkampf langsam die Zeit davon. Der Rückstand des 27-fachen Titelträgers auf Spitzenreiter Inter Mailand beträgt bei noch acht ausstehenden Spielen neun Punkte. Im Rückspiegel wartet der wiederum fünf Zähler zurückliegende AC Mailand, der zu Abstiegskandidat Chievo Verona muss (heute, 15 Uhr), und auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hofft. Die zuletzt in der Meisterschaft achtmal ungeschlagenen "Bianconeri" hoffen vor der Partie auf den Einsatz von Mittelfeldspieler Claudio Marchisio, der das Training zuletzt wegen eines Schlags auf den Fuß vorzeitig abbrechen musste.

Inter wohl ohne Stammkeeper gegen Palermo

Voraussichtlich nicht personell aus dem Vollen schöpfen kann Ligaprimus Inter Mailand im Heimspiel gegen den Tabellen-Achten US Palermo (heute, 15 Uhr). Die in der Meisterschaft erst zweimal besiegten "Nerazzurri" müssen wohl auf den am Oberschenkel verletzten Stammtorhüter Julio Cesar verzichten. Der 37 Jahre alte Routinier Francesco Toldo würde dann in den Kasten rücken. Außerdem wird der "lustlose" Adriano fehlen. Der Gegner von der Insel Sizilien hat drei der letzten vier Partien für sich entschieden.

Der 31. Spieltag im Überblick:

SSC Neapel - Atalanta Bergamo, AC Florenz - Cagliari Calcio, FC Turin - Calcio Catania, Chievo Verona - AC Mailand, Inter Mailand - US Palermo, Lazio Rom - AS Rom, US Lecce - Sampdoria Genua, FC Bologna - AC Siena (alle heute, 15 Uhr), FC Genua 1 893 - Juventus Turin (heute, 20.30 Uhr), Reggina Calcio - Udinese Calcio (Sonntag, 16 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%