Fußball Italien
Rossi will Figc-Präsident bleiben

Der kommissarische Präsident des italienischen Fußballverbandes Figc, Guido Rossi, will trotz seiner Ernennung zum Chef der Telefongesellschaft Telecom im Amt bleiben. Rossi erklärte, beide Aufgaben meistern zu können.

Trotz seiner Ernennung zum Chef der italienischen Telefongesellschaft Telecom will Guido Rossi weiterhin für den Fußball tätig sein. Rossi will weiter als Präsident des italienischen Fußballverbandes Figc arbeiten. Das erklärte der Wirtschaftsexperte in einem Telefon-Gespräch mit dem Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees von Italien Coni, Guido Petrucci, und mit der italienischen Sportministerin, Giovanna Melandri.

Das Amt des Telecom-Chefs sei mit jenem des Verbandspräsidenten verträglich. Als kommissarischer Präsident bekleide er eine Funktion, die nicht mit der Position an der Spitze der Telecom in Konflikt geraten könne, meinte Rossi. Italienische Medien hatten am Samstag über einen Rücktritt Rossis nach seiner Berufung zum Telecom-Italia-Präsidenten berichtet.

Rossi hat einen bis November laufenden Vertrag mit dem Fußballverband unterzeichnet, der voraussichtlich bis kommenden Juni verlängert werden könnte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%