Fußball Italien
Sperre von Ex-"Juve"-Manager Moggi verlängert

Der Ex-Manager von "Juve", Luciano Moggi, bleibt weitere 14 Monate gesperrt. Durch die Verwicklungen in den italienischen Fußball-Skandal war er bereits für fünf Jahre gesperrt worden.

Die Strafe für den ehemaligen Manager von Juventus Turin, Luciano Moggi, wurde in einem zweiten Verfahren um weitere 14 Monate verlängert. Wegen seiner Beteiligung am italienischen Fußball-Skandal 2006 war er bereits zu einer fünfjährigen Sperre verurteilt worden. Laut italienischem Fußballverband (Figc) habe Moggi versucht, Schiedsrichter bei Spielen von "Juve" zu bestechen. Dazu betrieb er ein geheimes Telefonnetzwerk mit abhörsicheren Schweizer SIM-Karten.

Angelo Fabiani, Ex-Vorstand von Zwangsabsteiger Messina, wurde von der Disziplinarkommission des Verbandes für seine Mittäterschaft für vier Jahre vom Fußballgeschäft ausgeschlossen. Außerdem wurde eine Anzahl von Schiedsrichtern, die im Besitz der SIM-Karten waren, mit unterschiedlichen Sperren belegt.

300 000 Euro Strafe für Juventus Turin

Einige Offizielle waren bereits im ersten Prozess bestraft worden, der zu "Juves" Zwangsabstieg aus der Serie A und der Aberkennung der Meisterschaftstitel von 2005 und 2006 geführt hatte. Für die SIM-Karten-Affäre akzeptierte Juventus im Juni bereits eine Geldstrafe in Höhe von 300 000 Euro.

Moggi ist dazu noch Hauptangeklagter einer Untersuchung, die sich mit manipulierten Spielen im Jahr 2006 beschäftigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%