Fußball Italien
Udinese Calcio nach Sieg über Rom Tabellenführer

Udinese Calcio avanciert in der Serie A immer mehr zum Favoritenschreck. Das Team von Pasquale Marino hat sich nach einem 3:1-Sieg gegen den AS Rom die Tabellenführung gesichert.

Udinese Calcio hat in der italienischen Serie A völlig überraschend die Tabellenführung übernommen. Das Team von Trainer Pasquale Marino setzte sich am 8. Spieltag 3:1 gegen den AS Rom durch und verdrängte mit jetzt 17 Punkten den punktgleichen Meister Inter Mailand von der Spitzenposition. Inter leistete sich ein 0:0 gegen den FC Genua.

Mit einem Doppelpack sorgte der italienische Nationalstürmer Antonio Di Natale (10./51.) im Stadio Friuli für den fünften Saisonsieg Udines, das nun sechs Spiele in Serie nicht verloren hat. Antonio Floro Flores (22.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 gegen die Roma, die ihrerseits auf die Champions-League-Plätze hätte vorrücken können. Weltmeister Francesco Totti (74.) verwandelte einen Elfmeter zum Ehrentreffer der Gäste.

Neapel siegt bei Lazio

Der SSC Neapel hat wie Udine und Inter 17 Punkte, muss sich aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz derzeit mit Rang drei begnügen. Am Samstag gelang dem Uefa-Cup-Sieger von 1989 durch ein Eigentor von Sebastiano Sivigli (61.) ein 1:0 bei Lazio Rom.

In Bergamo schoss Weltfußballer Kaka den AC Mailand zum Sieg bei Atalanta. Der Brasilianer traf in der 80. Minute. Milan, Gegner des VfL Wolfsburg in der Uefa-Cup-Gruppenphase, hat nach einem ganz schwachen Saisonstart nur noch einen Punkt Rückstand auf die Spitze. Punktgleich mit den Rossoneri ist der AC Florenz, der fünf Tage nach der 0:3-Niederlage bei Bayern München bei US Palermo 3:1 gewann.

Trainer Claudio Ranieri ist mit Rekordmeister Juventus Turin wohl endgültig in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die "Alte Dame" gewann das Derby gegen den FC Turin mit 1:0 (0:0) und hielt damit den Anschluss an die obere Tabellenregion. Den Treffer des Tages erzielte der Brasilianer Amauri, der bereits beim 2:1 in der Champions League gegen Madrid den Siegtreffer markierte.

"Es ist wunderbar, dass ich gleich in meinem ersten Derby für den Sieg gesorgt habe. "Wir kommen langsam wieder dahin, das alte Juve zu sein", erklärte Amauri nach seinem fünften Saisontreffer. Zuvor hatte Juventus in der Serie A zweimal in Folge verloren und den Kontakt zur Spitze eingebüßt.

Amauri macht sich zudem Hoffnungen, bald für Weltmeister Italien spielen zu können. Der 28 Jahre alte Stürmer hat einen italienischen Pass beantragt und möchte gerne für die Auswahl von Nationaltrainer Marcello Lippi auflaufen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%