Fußball Junioren
Eilts und die U20-Junioren testen gegen Österreich

Nach der verpassten EM-Qualifikation will Dieter Eilts mit seinem Team frühzeitig die Weichen für eine Teilnahme an der U21-EM in Schweden 2009 stellen. Erster Prüfstein für das verjüngte Team ist heute Österreich.

DFB-Nachwuchstrainer Dieter Eilts schickt heute in Celle gegen Österreich (17.45 Uhr/live im DSF) ein neues und verjüngtes Team auf den Rasen des Günther-Volker-Stadions und damit auf den langen Weg zur U21-Europameisterschaft 2009 in Schweden.

U20 und U21 verschmelzen

"Um die Mannschaft optimal auf die 2007 beginnende Qualifikationsrunde vorbereiten zu können, verschmelzen U20 und U21", erläutert der 41-Jährige seinen langfristigen Plan. Fünf nominierte Akteure gehörten schon zu Saisonbeginn zum aktuellen Kader, nach dem Scheitern in der EM-Qualifikation im Oktober gegen England will Eilts nun auch mehreren Debütanten eine Einsatzchance geben.

Dum und Tasci fallen aus

Am Sonntag musste allerdings Sascha Dum von Bundesliga-Aufsteiger Alemannia Aachen seine Teilnahme absagen. Der Linksfuß bekam am Sonntag im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg einen Schlag auf die linke Wade. Am Montag folgte die Absage von "Shooting Star" Serdar Tasci vom VfB Stuttgart, der über Achillessehnenprobleme klagt. Zuvor hatten bereits Eugen Polanski (Borussia Mönchengladbach) und Pascal Bieler (Rot-Weiss Essen) passen müssen. Nachnominiert wurden Kevin Artmann (Werder Bremen) und Sebastian Boenisch (Schalke 04).

Die Partie gegen Österreich ist Teil einer internationalen Spielrunde, an der sich auch noch die Schweiz und Italien beteiligen. Bereits im August waren die Eidgenossen mit 1:0 besiegt worden. Schon im nächsten Spiel am 6. Dezember in Italien, so Eilts, könnte der Kader völlig neu besetzt sein: "Wir haben schließlich in dieser Altersklasse einen Kreis von rund 50 Kandidaten."

Der DFB-Coach, 1996 in England unter Bundestrainer Berti Vogts Europameister geworden, weiß, dass der Weg nach Schweden lang und steinig sein wird: "Aus ganz Europa können sich neben dem Gastgeber nur sieben Teams qualifizieren. Das ist dem Stellenwert des Turniers nicht angemessen, da sollte sich die Uefa Gedanken machen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%