Fußball Junioren
Hrubesch übernimmt die U19

Horst Hrubesch wird erneut Trainer der U19-Nationalmannschaft und tritt somit die Nachfolge von Heiko Herrlich an. Hrubesch soll die Junioren zur EM 2010 in Frankreich führen.

Horst Hrubesch wird wieder U19-Trainer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und soll das Team zur EM 2010 in Frankreich führen. Wie der DFB am Dienstagabend mitteilte, wird der U21-Europameistercoach die Junioren erstmals am 18. November beim Länderspiel gegen Schottland in Paderborn betreuen. Hrubesch tritt die Nachfolge von Heiko Herrlich an, der als Trainer zum Bundesligisten VfL Bochum gewechselt ist. Herrlich hatte mit den U19-Junioren die zweite Qualifikationsphase zur EM in Frankreich erreicht.

"Aufgrund der Wichtigkeit der EM-Qualifikation unserer U19 - das Team hat durch die EM-Teilnahme die Chance, sich für die U20-WM 2011 in Kolumbien zu qualifizieren - haben wir uns dafür entschieden, die Mannschaft einem erfahrenen Trainer anzuvertrauen", sagte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer: "Horst Hrubesch hat bewiesen, dass er eine Auswahl an unseren Anspruch Weltspitze heranführen kann."

Für U20 wird neuer Trainer gesucht

Der Trainerposten bei der U20, die Hrubesch zuletzt betreute und die bei der WM in Ägypten im Viertelfinale an Brasilien gescheitert war, ist somit vakant. "Für unsere U20-Nationalmannschaft werden wir einen neuen Trainer suchen, der sich gewissenhaft in die Arbeit unseres Verbandes einarbeiten kann", sagte Sammer.

Hrubesch sagte, er freue sich auf die Herausforderung: "Noch in diesem Jahr will ich mir bei der Partie gegen Schottland und bei einem Lehrgang einen Überblick über diese interessante Mannschaft verschaffen. Wir werden zielgerichtet darauf hinarbeiten, uns für die Europameisterschaft im kommenden Jahr zu qualifizieren."

Hrubesch führte die U19 bereits im Juli 2008 und die U21 im Juni 2009 zum EM-Titel. Dem 58 Jahre alten DFB-Trainer, der 1980 im EM-Finale in Rom beide Tore zum 2:1-Sieg gegen Belgien erzielte, wird am 14. November 2009 vor dem Länderspiel gegen Chile in Köln der Trainerpreis des deutschen Fußballs verliehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%