Fußball Junioren
Meinert will WM-Aus schnell abhaken

Nicht in dauerhafte Trauer ist Trainerin Maren Meinert nach dem Viertelfinal-Aus ihrer U20 bei der WM in Russland verfallen, sondern blickt nach vorn: "In einem Monat beginnt die EM-Qualifikation", so Meinert.

Möglichst schnell möchte Trainerin Maren Meinert nach der ersten Enttäuschung das Viertelfinal-Aus der deutschen U20-Juniorinnen bei der WM in Russland abhaken. "In einem Monat beginnt die Qualifikation für die Europameisterschaft im kommenden Jahr. Wir hatten viele Spielerinnen dabei, die dem Jahrgang 1988 angehören. Mit denen wollen wir in zwei Jahren wiederkommen", kündigte Meinert nach der 1:4 (0:2)-Niederlage im Viertelfinale gegen die USA an.

Bei der vorzeitigen Abreise der Titelverteidigerinnen am Montag aus St. Petersburg herrschte dann aber doch Niedergeschlagenheit. Nach gutem Beginn war die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Sonntagabend gegen die US-Amerikanerinnen durch Treffer von Kelley O´Hara (36.) und Danesha Adams (37.) in Rückstand geraten. "Letztlich war dieser Doppelschlag entscheidend", meinte Ex-Nationalspielerin Meinert. Die eingewechselte Lydia Neumann aus Bad Neuenahr hatte zwar noch verkürzen (65.) können, doch erneut Adams (71.) und Amy Rodriguez (90.) besiegelten das Aus der Meinert-Elf.

Es war die zweite Niederlage im vierten WM-Spiel (zwei Siege), nachdem die DFB-Juniorinnen bereits ihren Gruppenauftakt gegen Nordkorea (0:2) verloren hatten. Die Asiatinnen spielen im Halbfinale am Donnerstag in Moskau gegen Brasilien, die USA trifft auf China.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%