Fußball Junioren
U17 bei Heim-EM vor Schlüsselspiel gegen England

Mit einem Sieg gegen England im zweiten Spiel bei der Heim-EM in Jena will die deutsche U17 heute den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Für das Schlüsselspiel bei der Heim-EM stimmte sich Lennart Thy vor dem Fernsehgerät ein. Im Jenaer Steigenberger-Hotel fieberte der Stürmer vom Werder Bremen mit seinem Klub beim Einzug ins Uefa-Cup-Finale mit, nun will es der Torjäger seinem Verein mit der U17 nachmachen. Mit einem Sieg heute (14.00 Uhr/live bei Eurosport) gegen England würde die Mannschaft von Trainer Marco Pezzaiuoli auf dem erhofften Weg zum Titelgewinn schon einmal den vorzeitigen Halbfinal-Einzug perfekt machen und das Ticket für die WM Ende Oktober in Nigeria lösen.

"Natürlich habe ich mit Werder mitgefiebert. Aber jetzt ist wichtig, dass wir hier ein großes Turnier spielen und es ebenfalls ins Endspiel schaffen. Schließlich haben wir uns sehr viel vorgenommen", sagte Thy und versicherte: "Wir wollen auch gegen die Engländer unbedingt gewinnen." Ein weiterer Erfolg nach dem 3:1 zum Auftakt gegen Geheimfavorit Türkei (3:1) würde den deutschen Junioren den Nervenkitzel eines ersten "Finals" im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande ersparen.

Die Engländer hatten sich im ersten Match von den Niederlanden 1:1 getrennt. Über die Stärken der Briten weiß Christopher Buchtmann besonders gut Bescheid. Der frühere Dortmunder, der gegen die Türken mit einem Tor und einer Vorlage glänzte, ist der einzige Legionär im Team, er spielt seit Saisonbeginn beim FC Liverpool. "Schon in der englischen Junioren-Liga ist der Fußball sehr hart und schnell. Unser Gegner wird typisch britisch spielen und aggressiv sein. Aber wir wollen gewinnen und hier weiter unseren Weg gehen - wir wollen den Titel", meinte Buchtmann.

Buchtmann will sich für Liverpools Erste empfehlen

Obwohl er die meisten Gegner aus dem Liga-Betrieb kennt, "werde ich unserem Trainer keine Tipps geben müssen. Er weiß genau, was wir zu tun haben", meinte der Mittelfeldspieler. Pezzaiuoli meinte angesichts der zu erwartenden robusten Zweikampfführung: "Da müssen wir einen Zahn zulegen."

Für den 17-Jährigen Buchtmann ist die Partie gegen die Engländer eine willkommene Gelegenheit, auch in seiner Wahlheimat weitere Pluspunkte zu sammeln. Schließlich sind Spiele an der Seite von Steven Gerrard oder Jamie Carragher, die ebenfalls über die Nachwuchs-Akademie von Liverpool den Sprung in die Premier League geschafft haben, sein größter Traum.

"Irgendwann will ich in unserem legendären Stadion an der Anfield Road für die erste Mannschaft spielen", meinte der Blondschopf, dem Pezzaiuoli eine gute Entwicklung auf der Insel bescheinigt: "Christopher kann ein Spiel durch einen guten Pass oder einen Torabschluss fast alleine entscheiden. Er ist ein Führungsspieler. England tut ihm gut, von dort weiß er, wie man sich durchsetzt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%