Fußball Junioren
U17-Junioren heute im Achtelfinale gegen die USA

Mit gewachsenem Selbstbewusstsein wollen die deutschen U17-Junioren ihre WM-Erfolgsstory in Südkorea fortschreiben. Im Achtelfinale warten die physisch starken Amerikaner auf die Truppe von Trainer Heiko Herrlich.

Mit der Unterstützung von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer wollen die U17-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) heute das Viertelfinale der WM in Südkorea erreichen. Dazu müsste die Mannschaft von DFB-Trainer Heiko Herrlich in Cheonan im Achtelfinale die USA bezwingen.

"Wir haben bislang ein gutes Turnier gespielt und gehen selbstbewusst ins Achtelfinale", sagte Herrlich, der trotz des Drucks bei seinem ersten Turniereinsatz als DFB-Trainer ruhig bleibt. Sein Freund und Förderer Sammer reist extra an und hat schon vor dem Turnier klargemacht, dass die Juniorenauswahl um den Titel mitspielen soll .

Amerikaner sind gute Athleten

"Wir kennen die Amerikaner von einem Testspiel und wissen, dass sie eine athletische Mannschaft sind", sagte Herrlich mit Blick auf die 1:3-Niederlage in der WM-Vorbereitung. "Unser Ziel ist es selbstverständlich, dieses Mal die Oberhand zu behalten und ins Viertelfinale einzuziehen." Der frühere Bundesliga-Profi musste sich noch für eine Nummer eins im Tor entscheiden, nachdem Rene Vollath im dritten Gruppenspiel Fabian Giefer abgelöst hatte.

Ihr Vorrundengruppe haben die Junioren des DFB angeführt vom starken Kapitän Toni Kroos ("Jetzt ist alles möglich") gewonnen, machten es bisweilen aber spannend. Erst das abschließende 5:0 gegen Trinidad und Tobago einer "B-Elf" sorgte für Klarheit. "Wir sind immer in der Lage, Tore zu erzielen und - trotz der Gegentore, die zumeist aus individuellen Fehlern entstanden - ordentlich zu verteidigen", erklärte Spielmacher Kroos mit Blick auf das 3:3 gegen Kolumbien (nach 3:1-Führung) und den 3:2-Sieg gegen Ghana (nach 3:0-Führung).

Die US-Amerikaner haben in ihrer Vorrundengruppe hinter Tunesien den zweiten Platz belegt, waren mit 3:4 gegen Tadschikistan und 1:3 gegen die Nordafrikaner aber schwer ins Turnier gekommen. Erst der abschließende 2:0-Erfolg gegen Belgien, das sich als Dritter noch qualifizierte, machte den Achtelfinal-Einzug perfekt.

Möglicher Gegner im Viertelfinale ist England oder Syrien

"Wir wissen, was auf uns zukommt, die Amerikaner haben sich in einer starken Gruppe durchgesetzt", sagte Herrlich. Erstmals seit 1997 sind die DFB-Junioren über die erste Runde hinausgekommen, da soll nicht gleich im Achtelfinale Endstation sein. Der Gegner im möglichen Viertelfinale am Sonntag in Goyang wird zwischen England und Syrien ermittelt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%