Fußball
Milan will Manu mit „Fußball furioso“ bezwingen

Mit „Fußball furioso“ und dem „Geist von München“ will der AC Mailand Manchester United im zweiten Anlauf bezwingen und ins Champions-League-Finale von Athen einziehen.

dpa MAILAND. Mit „Fußball furioso“ und dem „Geist von München“ will der AC Mailand Manchester United im zweiten Anlauf bezwingen und ins Champions-League-Finale von Athen einziehen.

Manu dagegen hofft auf seinen Jubiläumssieg - den 100. Erfolg in der Königsklasse des europäischen Fußballs. „Wir werden einen Coup landen wie gegen die Bayern“, schwor Milans „Euro-Torjäger“ Kakà seine Mannschaft vor dem Halbfinal-Rückspiel in San Siro auf Sieg ein. Nach dem 2:3 in Old Trafford benötigt der sechsmalige Cup-Sieger mindestens einen 1:0-Sieg zum Einzug ins Finale, Manu hingegen würde schon ein Unentschieden reichen.

„Deshalb sind wir leicht im Vorteil“, glaubt Manu-Spielmacher Paul Scholes und sieht sein Team in der Favoritenrolle. „Die Chancen stehen 50:50“, widerspricht Milans Trainer Carlo Ancelotti. Mit 63 000 Tifosi im ausverkauften Giuseppe-Meazza-Stadion im Rücken fühlt sich Milan stärker als im Hinspiel, in dem man eine 2:1-Führung in einer nervösen Schlussphase verspielte. „Wir werden Manu unser Spiel aufzwingen und diesmal so aufspielen wie in den ersten 60 Minuten in Manchester“, kündigte Ancelotti mutigen Angriffsfußball an. „Keine Viertelstunde“ werde man den United-Assen Luft lassen.

Während die von Verletzungsausfällen geplagten „Red Devils“ nur noch 13 fitte Spieler haben und daher mit einer Notelf auflaufen, kann Milan fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Kapitän Paolo Maldini wird wegen einer Knieverletzung fehlen. „Wir sind alle in Top-Form“, tönte Spielmacher Andrea Pirlo. Der im Hinspiel angeschlagene Leistungsträger Gennaro Gattuso ist ebenso wieder dabei wie „Bayern- Schreck“ Filippo Inzaghi. „Ich fühle mich wie vor dem Spiel in München. Ich bin bereit für Manu“, sagte Milans Top-Joker. Wie immer wird der Torjäger in der Nacht vor dem großen Spiel kein Auge zutun, in San Siro dann aber hellwach sein. Neben dem quirligen Inzaghi wird der Brasilianer Kakà stürmen, der mit neun Toren die Torjägerliste dieser Champions-League-Saison anführt.

Milan sucht sein Heil im Angriff, Manchester setzt auf Konter: Durch die Ausfälle von Rio Ferdinand, Nemanja Vidic, Gary Neville and Mikael Silvestre ist die Abwehr löchrig. Ohne Gegentor wird man gegen Milan wohl nicht davon kommen, fürchtet Fergusson. „Es wird sicher nicht leicht, aber wir werden auf Sieg spielen“, betonte Fergusson und nahm damit die Herausforderung an. Den 4 500 mitgereisten Fans versprach er: „Wir werden einen Gang zulegen“. Ein Tor Vorsprung sei eine „großartige Ausgangsposition“, Favorit sei Manu aber nicht.

Die Hoffnungen der Gäste auf die dritte Finalteilnahme der Vereins-Geschichte in der Königsklasse ruhen vor allem auf Superstar Cristian Ronaldo. „Er ist brandgefährlich, aber wir müssen auch auf Rooney und Scholes achten“, warnte Milan-Verteidiger Massimo Oddo. Zusammen mit Marek Jankulowski soll er den Portugiesen ausschalten, der in der Premier League für den Tabellenführer bislang im Schnitt in jedem zweiten Spiel getroffen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%