Fußball National
Leipziger Vereine mit Kampagne gegen Gewalt

Vor dem Leipziger Derby zwischen dem FC Sachsen und dem 1. FC Lok gibt es in der Stadt eine Plakataktion gegen Gewalt. Bei früheren Spielen kam es mehrfach zu Ausschreitungen.

Die rivalisierenden Leipziger Traditionsvereine FC Sachsen und 1. FC Lok haben sich aus Angst vor Ausschreitungen beim Ortsderby in der Oberliga am kommenden Sonntag zu einer gemeinsamen Kampagne entschlossen. Ab Mittwoch läuft unter dem Slogan "Gemeinsam für Respekt und Fairplay auf dem Rasen - auf den Rängen" eine riesige Plakataktion in der Stadt. Auf den Homepages der beiden Vereine und auf der Internetseite der Leipziger Volkszeitung läuft zudem ein Spot, der ebenfalls an die Vernunft der Anhänger appelliert.

Bei der Partie der höchsten Sicherheitsstufe im Zentralstadion wird mit über 10 000 Zuschauern gerechnet, ein Großaufgebot an Polizei und Sicherheitskräften soll einen ordnungsgemäßen Ablauf sichern. Bei früheren Partien der beiden Vereine war es mehrfach zu Auseinandersetzungen von Fangruppen und der Polizei gekommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%