Fußball National
Rassistische Fans kommen Halle teuer zu stehen

Ein Spiel vor leeren Rängen und 2 000 Euro Geldstrafe sind die Folge rassistischer Ausrufe und Gesten der Fans von Oberligist Hallescher FC. Die Zuschauer hatten wiederholt einen dunkelhäutigen Gegenspieler beleidigt.

Oberligist Hallescher FC muss ein Heimspiel vor leeren Rängen absolvieren. Zudem verurteilte der Nordostdeutsche Fußballverband (Nofv) den Klub zu einer Geldstrafe von 2 000 Euro. Anhänger des Vereins hatten während des Meisterschaftsspiels am 1. Oktober beim FC Sachsen Leipzig zum wiederholten Male den dunkelhäutigen Sachsen-Spieler Adebowale Ogungbure mit Affenrufen beleidigt. Betroffen von dem Zuschauerausschluss ist das Heimspiel der Hallenser am Samstag gegen Carl Zeiss Jena II.

Der HFC erhielt zudem weitere Auflagen und muss daher ab sofort jegliches vergleichbares Fehlverhalten seiner zum wiederholten Male auffällig gewordenen Fans unterbinden. Beispielsweise hatten zwei Anhänger beim Spiel in Leipzig den Hitlergruß gezeigt.

Bereits vor einem halben Jahr war Ogungbure in Halle von gegnerischen Fans beschimpft worden. Daraufhin hatte der Spieler mit dem Hitlergruß geantwortet. Ein Ermittlungsverfahren gegen Ogungbure wegen des Zeigens von verfassungswidrigen Gesten war unter großem Medieninteresse eingestellt worden.

Auch Sachsen Leipzig geht nicht straffrei aus. Unter anderem wegen der "nicht ausreichenden Wahrnehmung der Verantwortung für das Verhalten seiner Zuschauer" wurde der Klub zu einer Geldstrafe von 250 Euro verurteilt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%