Fußball National
Skandal-Schiedsrichter Hoyzer vorzeitig entlassen

Nach 14 Monaten wurde Robert Hoyzer aus der Haft entlasten. Der einstige Skandal-Referee plant nun einen Neuanfang und will sich auch beruflich umorientieren.

Ex-Schiedsrichter Robert Hoyzer ist wieder auf freiem Fuß. Der wegen Manipulation mehrerer Fußballspiele zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten verurteilte Hoyzer wurde am Freitag vorzeitig entlassen. "Er hat sich vorbildlich im Strafvollzug verhalten. Zudem ist er Ersttäter, deshalb wurde er früher entlassen", sagte sein Anwalt Thomas Hermes.

Hermes erklärte, dass Hoyzer einen Neuanfang mit einer beruflichen Neuorientierung plane. Der frühere Referee wolle die berufliche Tätigkeit, die er bereits im Offenen Vollzug ausgeübt hat, fortsetzen. Zudem habe er ein Fernstudium begonnen. Auftritte in der Öffentlichkeit wolle sein Mandat in Zukunft meiden.

2 005 gestand der damalige Bundesliga-Schiedsrichter, 67 000 Euro für die Manipulation von Spielen erhalten zu haben. Am 17. November 2005 wurde er wegen des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten ohne Bewährung verurteilt. Die Strafe trat er am 18. Mai 2007 an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%