Fußball National
Sky befürchtet 2 010 170 Millionen Euro Miese

Bezahlsender Sky rechnet für das Jahr 2010 mit einem Verlust von 170 Mill. Euro. Für 2011 wird die schwarze Null angestrebt.

Der Bezahlsender Sky, der alle Spiele der Bundesliga und der Champions League live überträgt, rechnet für 2010 mit einem Verlust von bis zu 170 Mill. Euro. Dies gaben die Eigentümer am Montag bekannt. Für 2011 wird eine schwarze Null erwartet, falls das angestrebte Ziel von 2,8 bis 3,0 Mill. Abonnenten erreicht wird.

Für das vierte Quartal rechnet Sky Deutschland mit einem Brutto-Abonnentenzuwachs zwischen 150 000 und 175 000 beziehungsweise einem Netto-Abonnentenzuwachs zwischen 40 000 und 65 000. Das heißt, dass zwischen 85 000 und 135 000 Kunden den Sender verlassen. Wie viele davon Sky nur wegen des Fußballs abonniert haben, will der Betreiber nicht mitteilen. Das heißt aber auch, dass das gesamte Angebot attraktiv zu sein scheint. Derzeit haben rund 2,5 Millionen Kunden Sky abonniert.

HD und Beckenbauer sollen's richten

Um frisches Geld zu erhalten, wirft der Sender zusätzliche Aktien im Nennwert von mehr als 49 Mill. Euro auf den Markt, die nach Tageswert bis zu 120 Mill. Euro in die Kassen spülen sollen. Sky will das zusätzliche Geld vor allem zur Werbung neuer Kunden und den Ausbau der Qualität (Stichwort: HD) investieren. Im Fußballbereich ist Franz Beckenbauer permanenter Experte des auch nach seiner Umbenennung (früher "Premiere") defizitären Senders.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%