Fußball Nationalmannschaft
Adler ist bereit für die Nummer 1

Rene Adler sieht sich als legitimer Nachfolger von Jens Lehmann im Tor der National-Elf. "Es wäre die Bestätigung meiner Arbeit der letzten zwei Jahre", erklärte der 23-Jährige.

Rene Adler vom Bundesligisten Bayer Leverkusen hat im Kampf um den Stammplatz im Tor der deutschen Nationalmannschaft sein Schweigen gebrochen und sieht sich für den Fall eines Rücktritts von Jens Lehmann als legitimer Nachfolger. "Wenn Jens sich so entscheidet, wäre ich bereit. Die Nummer 1 für dein Land zu sein - das ist doch das Größte was ein Spieler erreichen kann. Es wäre die Bestätigung meiner Arbeit der letzten zwei Jahre", sagte der 23-Jährige der Bild-Zeitung.

Der letztjährige Überflieger Adler, bislang noch ohne Einsatz für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), weiß zahlreiche prominente Fürsprecher auf seiner Seite. Auch Bundestrainer Joachim Löw pries im Laufe der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz die Qualitäten des Leverkusener Schlussmanns. "Es ist toll, wie er als Torwart mitspielt und ein Spiel lesen kann. Er verkörpert den modernen Torhüter von heute", meinte Löw.

Enke vermisst Rückhalt in der Öffentlichkeit

Vor Adler hatte sich auch Robert Enke von Hannover 96 im Rennen um die Nummer eins im deutschen Tor klar positioniert. "Die ganzen Umstände geben mir ein gutes Gefühl. Ich glaube, man steht mir beim DFB sehr positiv gegenüber", meinte der 30-Jährige, nachdem ihm Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke als ersten Vertreter von Lehmann bei der EM das Vertrauen geschenkt hatten. Enke vermisst im Konkurrenzkampf mit dem sieben Jahre jüngeren Adler allerdings den Rückhalt der Öffentlichkeit.

"Der Bundestrainer hat mich bei EM zur Nummer zwei gemacht - auch wenn das einige nicht zu interessieren scheint und sie lieber andere ins Gespräch bringen", sagte Enke, dem aufgrund seines Alters mit Blick auf die WM 2010 in Südafrika möglicherweise das gleiche Schicksal wie dem vor der EM ausgebooteten Timo Hildebrand droht: "Wenn mein Name von sogenannten Experten einfach übergangenen wird, muss ich mich schon fragen: Liegts an meinem Alter? Oder daran, dass ich bei Hannover spiele? Man kann sich dem Ganzen nicht entziehen."

Lehmann-Gespräch mit Spannung erwartet

In Kürze werden beide Keeper zumindest Klarheit über die Zukunft von Lehmann in der DFB-Auswahl haben. Bundestrainer Löw kündigte im Gespräch mit dem sid ein Treffen mit dem neuen Torwart des VfB Stuttgart nach Ende seines Urlaubs an. "Letztlich muss ich die Entscheidung treffen. Er war bis zuletzt ein sehr wichtiger Spieler für uns, deshalb werden wir bei unserem Treffen alle Möglichkeiten besprechen", meinte Löw.

Sollte Lehmann, der sich zuletzt alle Optionen offenhielt, nicht zurücktreten und sich als Nummer zwei anbieten, spräche der von Löw Anfang Juli angekündigte "Generationenwechsel" im Tor für den Leverkusener Adler als DFB-Stammkeeper. "Jens ist schließlich 38 Jahre alt, und wir haben junge Torhüter wie Rene Adler und Manuel Neuer, die ihre Qualität unter Beweis gestellt haben", hatte der Bundestrainer erklärt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%