Fußball Nationalmannschaft
Deutschland drohen Hammerlose

Der dreimalige Europameister Deutschland wird in der Qualifikation zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz nicht zu den sieben Gruppenköpfen gehören und kann damit auf einige renommierte Teams treffen.

NYON. Auf dem Weg zu den Titelkämpfen könnten die Erzrivalen Niederlande oder England Gegner der DFB-Auswahl sein. Außerdem setzte die Europäische Fußball-Union (Uefa) Frankreich, Portugal, Tschechien, Schweden und Titelverteidiger Griechenland in Lostopf Nummer eins für die Auslosung am 27. Januar (12 Uhr) in Montreux. Deutschland dagegen wurde nur in Topf zwei eingeordnet.

Für die Einteilung der Lostöpfe zog die Uefa die Ergebnisse aus den Qualifikationsspielen zur EM 2004 in Portugal sowie zur WM 2006 in Deutschland heran und errechnete daraus die Punkte pro Spiel. Dabei hätte die DFB-Auswahl zwar mit 2,250 Punkten hinter Schweden (2,278) und vor Kroatien (2,222) Rang sieben belegt. Weil aber Griechenland als Titelverteidiger trotz nur 1,950 Punkten an die Spitze der Setzliste gestellt wurde, rutschte Deutschland als Achter in Lostopf zwei.

In diesem Topf befinden sich außerdem Kroatien, Italien, die Türkei, Polen, Spanien und Rumänien. Auf diese Teams kann Deutschland damit nicht treffen. Insgesamt werden in Montreux die 50 Teilnehmer auf sechs Gruppen mit sieben sowie eine Gruppe mit acht Teams verteilt. Jeweils die beiden Bestplatzierten qualifizieren sich für die Endrunde vom 7. bis 29. Juni 2008. Die restlichen beiden Startplätze gehen an die beiden Ausrichter Österreich und Schweiz.

Ebenfalls am 27. Januar in Montreux (10 Uhr) werden die Qualifikationsgruppen für die "U21"-EM 2006/2 007 ausgelost. Die Setzliste für diesen Wettbwerb hat die Uefa jedoch noch nicht festgelegt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%