Fußball Nationalmannschaft
Deutschland feiert Kantersieg zum Jubiläum

Die deutsche Nationalmannschaft der Frauen hat sich zu ihrem 25-Jährigen Jubiläum selbst beschenkt. Das DFB-Team gewann in Koblenz 7:0 (4:0) gegen die Schweiz und sammelte zudem wichtige Punkte für die EM-Qualifikation.

19 Tage vor dem Start der WM in China haben Deutschlands Fußballerinnen erfolgreich den Ernstfall geprobt und mit einem Schützenfest die Weichen in Richtung EM-Endrunde 2009 in Finnland gestellt. Vor den Augen von DFB-Präsident und Edelfan Theo Zwanziger besiegte der Weltmeister die Schweiz in Koblenz mit 7:0 (4:0) und baute damit seine Führung in der EM-Qualifikationsgruppe vier mit nunmehr neun Punkten aus drei Spielen aus.

Damit war das Team von Trainerin Silvia Neid bei einem ganz besonderen Jubiläum siegreich: Genau vor 25 Jahren hatte erstmals eine deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ein Länderspiel bestritten. Damals hatte die DFB-Elf mit der jetzigen Cheftrainerin Neid gegen die Schweiz in Koblenz 5:1 gewonnen. Nun feierte der Europameister gegen denselben Gegner den 200. Sieg im insgesamt 292. Länderspiel.

Hattrick für Garefrekes - Behringer trifft doppelt

Vor 11 280 Zuschauern im Stadion Oberwerth besiegelten Doppeltorschützin Melanie Behringer (16./35./Freiburg), Sandra Smisek (14.), die überragenden Birgit Prinz (33.) und Kerstin Garefrekes mit einem Hattrick (53./64./90./alle Frankfurt) den Erfolg im vorletzten Spiel vor dem WM-Auftakt am 10. September in Schanghai gegen Argentinien.

Wie bereits bei den jüngsten Testspiel-Siegen gegen Tschechien (5:0) und Dänemark (4:0) dominierten die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeberinnen die Partie von Anfang an deutlich. Nicht zuletzt, weil sich Spielführerin Prinz bereits in WM-Form präsentierte. Zwar hatte die dreimalige Weltfußballerin mit zwei Pfostentreffern binnen weniger Sekunden (7.) zunächst noch Pech, doch die ersten beiden Tore durch Smisek und Behringer bereitete Prinz mit Flanken mustergültig vor.

Nach einer guten halben Stunde war die Frankfurterin dann selbst Nutznießerin und schloss nach Vorarbeit der Wattenscheiderin Kerstin Stegemann erfolgreich zum 3:0 ab. Auch in der Folge hielt sich die deutsche Elf an die Vorgabe von Neid und überzeugte über weite Strecken durch schnelle Kombinationen und Spielwitz. Die Abwehr des Weltmeisters stand bis auf zwei Unsicherheiten, die Torhüterin Nadine Angerer (Potsdam) ausbügelte, sicher.

Zwanziger lobt "einzigartige Erfolgsgeschichte

DFB-Boss Zwanziger, der sogar auf die Reise mit der Männer-Nationalmannschaft zum Länderspiel-Klassiker gegen England im neuen Wembley-Stadion verzichtet hatte, lobte die "einzigartige Erfolgsgeschichte" der deutschen Frauenmannschaft. "Mit meiner Anwesenheit wollte ich die Dankbarkeit und den Respekt des DFB vor den Leistungen des Nationalteams zum Ausdruck bringen", erklärte Zwanziger, der auch "gerne" in Wembley gewesen wäre: "Aber ich habe mit Herz und Verstand entschieden, nach Koblenz zu kommen." Zudem drückte der Verbandspräsident seine Zuversicht hinsichtlich der Bewerbung des DFB für die Frauen-WM 2011 aus. Zwanziger: "Wir haben sehr gute Chancen."

Nach einer Jubiläums-Gala mit ehemaligen Nationalspielerinnen aus Deutschland und der Schweiz am Mittwochabend gilt die volle Konzentration von Neid ab Donnerstag wieder der WM-Vorbereitung. Die WM-Generalprobe steht am 30. August in Mainz gegen Ex-Weltmeister Norwegen auf dem Programm. Am 3. September startet der DFB-Tross dann von Frankfurt aus Richtung Asien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%