Fußball Nationalmannschaft
DFB-Team fährt Pflichtsieg mit Makel ein

Mit einem deutlichen Pflichtsieg gegen Aserbaidschan hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Kurs auf die WM 2010 in Südafrika gehalten und fliegt als Tabellenführer zum Gruppen-Endspiel nach Russland. Allerdings war wieder einmal längst nicht alles Gold, was am Ende im Licht des klaren Erfolgs glänzte.

HB/mr HANNOVER. Der Vize-Europameister kam im drittletzten Qualifikationsspiel zu einem ungefährdeten 4:0 (1:0) gegen die von Ex-Bundestrainer Berti Vogts trainierte Auswahl Aserbaidschans und verteidigte damit vor dem Showdown am 10. Oktober in Moskau die Tabellenführung erfolgreich.

Die Russen gewannen 3:1 in Wales, haben aber mit 21 Punkten einen Zähler weniger auf dem Konto. Den zweiten Platz und die Teilnahme an den Play-offs haben sowohl die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw als auch die Russen aber schon sicher, da sich Verfolger Finnland beim 1:1 in Liechtenstein blamierte. Ein Remis in Russland und ein abschließender Sieg gegen Finnland würde dem DFB-Team somit sicher zur direkten WM-Qualifikation reichen.

Den 30. Sieg im 43. Spiel unter Löw sicherten Kapitän Michael Ballack (14., Foulelfmeter), Miroslav Klose, der nach seiner Einwechslung zur Pause gleich zweimal erfolgreich (55./66.) war, und Lukas Podolski (71.). Es bedurfte jedoch einer klaren Steigerung nach dem Seitenwechsel, bevor die Deutschen auf die Seigerstraße fanden. Nach einer guten Anfangsviertelstunde und dem frühen Führungstreffer verlor das Team um Kapitän Michael Ballack aus unerklärlichen Gründen völlig den Faden, den die Mannschaft erst nach dem Seitenwechsel und einer gelb-roten Karte gegen Aserbaidschan wieder aufzunehmen wusste. In den 30 Minuten vor dem Wechsel hatten die Gäste sogar mehrmals die Chance zum Ausgleich, den aber ein aufmerksamer Rene Adler im deutschen Tor verhinderte.

"Jetzt geht es ans Eingemachte"

"Wir haben das Soll erfüllt, jetzt geht es ans Eingemachte. Das Spiel in Russland wird das schwerste Spiel der gesamten Qualifikation", sagte Ballack: "Wir haben gut begonnen, nach dem Tor aber unerklärlicherweise den Faden verloren. Da sind wir nur hinterher gelaufen, das war ganz schlecht von uns. In der zweiten Halbzeit war es dann wieder okay."

Für Ballack, der durch seinen 95. Länderspiel-Einsatz mit Karl-Heinz Rummenigge und Sepp Maier gleichzog, war es bereits der 42. Treffer im DFB-Trikot. Klose erzielte im 91. Spiel sogar schon sein 46. und 47. Tor. Der in der Bundesliga-Saison noch trefferlose WM-Torschützenkönig von 2006 überholte in der ewigen Torjägerliste dadurch Rummenigge und zog mit Rudi Völler und Jürgen Klinsmann gleich. Podolski war im 66. Länderspiel bereits zum 34. Mal erfolgreich und steht nun gleichauf mit Ulf Kirsten.

Ab der 50. Minute agierte das DFB-Team in Überzahl. Aserbaidschans Spielführer Samir Abbassow, der mit einem Foul an Podolski bereits den Foulelfmeter vor dem 0:1 verschuldet hatte, sah wegen eines Fouls an Klose die Gelb-Rote Karte.

Seite 1:

DFB-Team fährt Pflichtsieg mit Makel ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%