Fußball Nationalmannschaft
Huth und Jansen kehren ins DFB-Team zurück

Robert Huth (FC Middlesbrough) steht beim Länderspiel in der Schweiz erstmals seit der WM 2006 wieder im Aufgebot des DFB-Teams. Ebenfalls wieder dabei ist Marcell Jansen.

Neue Chance für Robert Huth, aber keine neuen Namen bei den Torhütern und auch keine neuen Gesichter: Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Länderspiel gegen EM-Co-Gastgeber Schweiz in Basel am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/live im ZDF) auf Experimente. Neben dem überraschenden Rückkehrer Huth vom FC Middlesbrough berief der 48-Jährige auch die drei ersten Torhüter-Kandidaten Jens Lehmann, Timo Hildebrand und Robert Enke für den letzten Test der DFB-Auswahl vor der EM Nominierung am 16. Mai auf der Zugspitze.

"Wir möchten mit allen drei Torhütern sprechen"

Die hoch gehandelten Kandidaten wie Rene Adler von Bayer Leverkusen und Manuel Neuer von Schalke 04 müssen 79 Tage vor dem EM-Start ihre Hoffnungen auf die Teilnahme an der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) somit wohl begraben. "Wir möchten mit allen drei Torhütern sprechen und in Ruhe mit ihnen nochmals die aktuelle Situation kurz vor der Europameisterschaft erörtern. Gemeinsam mit Andreas Köpke habe ich mich für diese Vorgehensweise entschieden", sagte Joachim Löw, der mit dem Bundestorwarttrainer aber nach wie vor Adler und Neuer auf der Liste hat.

"Bei den Torhütern habe ich mich nie definitiv festgelegt. Wir werden jetzt bis Mitte Mai hochintensive Beobachtungen vornehmen. Wir warten jetzt erst einmal das Schweiz-Spiel ab. Danach haben wir noch mehrere Wochen Zeit. Ich habe immer gesagt, dass die Tür bis zum Tag der Nominierung nicht ganz zu ist, wenn jemand absolute Topleistungen bringt", sagte Löw.

Gegen die Eidgenossen will der Bundestrainer aber auch angesichts der langwierigen Verletzung von Spanien-Legionär Christoph Metzelder in Huth einen weiteren Innenverteidiger testen. "Robert hat nach langwierigen Verletzungsproblemen zuletzt wieder einige Spiele in der Premier League absolviert und durch seine gewohnt starke defensive Leistung überzeugt. Deshalb erhält er eine neue Chance", sagte Löw zum Comeback des 17-maligen Nationalspielers, der letztmals bei der WM 2006 gegen Ecuador (3:0) in seiner Heimatstadt Berlin das DFB-Trikot getragen hatte.

Huth: "Ich will zur EM"

"Ich will zur EM. Dieser Gedanke hat mich auch in der Reha immer wieder angetrieben", hatte der 23 Jahre alte Innenverteidiger vom FC Middlesbrough, der aufgrund einer Sprunggelenksoperation und einer Stressfraktur insgesamt achte Monate außer Gefecht war, zuletzt dem Fachblatt kicker gesagt. "Ich hatte immer die Sorge, dass mir die Zeit davonläuft. Da schaut man auf den Kalender, rechnet, wie viele Länderspiele bleiben noch. Nach jedem Rückschlag wurde es weniger", so der England-Legionär weiter, der das Match im St. Jakobs Park als seine "letzte Chance" bezeichnete, noch auf den EM-Zug aufzuspringen.

Ihre Chance nutzen wollen auch Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), Clemens Fritz (Werder Bremen) und Marcell Jansen (Bayern München), die verletzungsbedingt beim ersten Länderspiel des Jahres im Februar in Österreich (3:0) nicht dabei waren, sich aber berechtigte Hoffnungen auf ein EM-Ticket machen dürfen. Auch die zuletzt kritisierten Bayern Philipp Lahm, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose genießen weiter das Vertrauen des Bundestrainers. Zum zweiten Mal nach seinem Länderspiel-Debüt in Wien wurde zudem auch Abwehrspieler Heiko Westermann von Schalke 04 eingeladen.

Ebenfalls zu seinem zweiten Einsatz in der Nationalmannschaft könnte Stürmer Stefan Kießling kommen, der im März 2007 gegen Dänemark in Duisburg seine Länderspiel-Premiere gefeiert hatte. "Stefan hat in diesem Jahr in der Bundesliga und im Uefa-Pokal seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Deshalb soll er sich jetzt auch nochmals im Kreis des Nationalteams präsentieren", sagte Löw, der auf eine Nominierung der beiden Zweitliga-Stürmer Oliver Neuville und Patrick Helmes verzichtete. Nicht zur Verfügung stehen dem Bundestrainer nach wie vor die Stammspieler Torsten Frings und Metzelder, die wegen Verletzungen noch fehlen. Der Bremer Tim Borowski wurde wegen Formschwäche nicht berücksichtigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%