Fußball Nationalmannschaft
Klinsmann erwägt Vertragsverlängerung

Bundestrainer Jürgen Klinsmann will das DFB-Team bei einer erfolgreichen WM auch nach 2006 betreuen. "Ich spüre, dass ihm sein Job viel Freude macht", sagte der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Jürgen Klinsmann möchte bei einer erfolgreichen Weltmeisterschaft in Deutschland auch nach 2006 als Trainer die Geschicke der deutschen Nationalmannschaft führen. "Er bekundete seine Bereitschaft, seinen Vertrag mit dem DFB bei einem positiven Verlauf der Weltmeisterschaft über 2006 hinaus zu verlängern", hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Nachdem am Dienstag in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main der Krisengipfel zwischen der sportlichen Führung der Nationalmannschaft und den Vertretern der Bundesliga erfolgreich beendet worden war, hatten sich Klinsmann und die DFB-Veranwortlichen hinsichtlich der Zukunftsplanung zusammengesetzt.

"Job macht Klinsmann Freude"

Der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger, in dessen Aufgabenbereich die Personalplanungen nach der WM fallen, begrüßte das Signal von Klinsmann: "Wir freuen uns über seine Aussage. Ich spüre seit Wochen schon, dass ihm sein Job viel Freude macht und er nicht nur im Sinne des von ihm mit neuen Ideen und optimalem Engagement vorangetriebenen Projekts 2006 arbeitet. Es ist gut für uns zu wissen, dass wir mit Klinsmann längerfristig planen können."

Der DFB-Boss betonte aber: "Wir wissen aber auch, dass alles vom Erfolg bei der Weltmeisterschaft abhängig ist und vorher keine definitiven Entscheidungen zu treffen sind. Umso mehr hoffen wir, dass nun auch in den kommenden Wochen die Verantwortlichen des deutschen Fußballs an einem Strang ziehen, damit die WM in Deutschland für alle ein Erfolg wird."

Zwanziger erklärte weiterhin: "Nach dem Gespräch mit Jürgen Klinsmann ist klar, dass alle organisatorischen und personellen Entscheidungen, die die Nachwuchsarbeit und den DFB-Trainerstab betreffen, gemeinsam mit der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft getroffen werden. Wir haben vereinbart, dies zügig anzugehen."

Letzter Auftritt vor WM-Vorbereitung in Mannheim

Bei der Arbeitssitzung, an der neben Zwanziger noch DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, Generalsekretär Horst R. Schmidt und Liga-Präsident Werner Hackmann teilnahmen, wurde zudem festgelegt, dass der letzte Auftritt der deutschen Nationalmannschaft vor dem Abflug in die WM-Vorbereitung nach Sardinien am 16. Mai in Mannheim stattfindet, sofern dort die dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden können. Gegner in einem Spiel über zweimal 30 Minuten ist der Gewinner-Verein der WM-Kampagne "Klub 2006".

Klinsmann, dessen Assistent Joachim Löw, Torwart-Trainer Andreas Köpke und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff erläuterten zudem den aktuellen Stand der Planungen der deutschen Nationalmannschaft bis zur WM 2006. Außerdem wurden die personellen Überlegungen über die Weltmeisterschaft hinaus thematisiert.

"Ideen sehr überzeugend vorgetragen"

"Klinsmann und sein Team haben ihre Ideen und Vorstellungen sehr überzeugend vorgetragen", erklärte der bis zur WM für die Nationalelf zuständige Mayer-Vorfelder, "derzeit werden die letzten Einzelheiten der WM-Vorbereitung geklärt. Wenn in diesem Zusammenhang die Verträge unterschrieben sind, wird der komplette Ablauf der WM-Vorbereitung bekannt gegeben."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%