Fußball Nationalmannschaft
Köpke bleibt bis 2008 Bundestorwarttrainer

Andreas Köpke hat seinen Vertrag als Bundestorwarttrainer um zwei Jahre bis zur Euro 2008 mit dem DFB verlängert. Dagegen ist die Personalie Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw nach wie vor offen.

Wie erwartet hat Andreas Köpke seinen Vertrag als Bundestorwarttrainer verlängert und steht Bundestrainer Joachim Löw bis zur Europameisterschaft 2008 zur Verfügung. Per Handschlag hat der 44-Jährige sein Engagement mit dem Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die kommenden zwei Jahre besiegelt. Dies bestätigte der DFB am Montag.

Bei einem Gespräch zwischen dem Europameister von 1996, der im Oktober 2004 Sepp Maier als "BTT" abgelöst hatte, dem Geschäftsführenden DFB-Präsidenten Theo Zwanziger, DFB-Schatzmeister Heinrich Schmidhuber und Generalsekretär Horst R. Schmidt waren am Wochenende letzte Details geklärt worden. Die Unterschrift Köpkes unter den neuen Vertrag ist nur noch Formsache.

Klar ist auch, dass die amerikanischen Fitnesstrainer bis zur EM in Österreich und der Schweiz weiterhin auf Honorarbasis dem Betreuerstab der DFB-Auswahl angehören. Dagegen ist die Personalie Co-Trainer nach wie vor offen. Löw, dessen Vertrag beim DFB ebenfalls bis 2008 läuft, will jedoch bis zum Ende der Woche aus einem Kreis von fünf bis sechs Kandidaten seinen künftigen Assistenten auswählen.

Genannt wurden zuletzt wiederholt Marco Pezzaiuoli und Frank Wormuth. Pezzaiuoli (37) hatte in der Saison 1999/2000 beim Karlsruher SC bereits mit Löw als Jugendkoordinator zusammengearbeitet. Derzeit ist er Assistent von Bum-Kun Cha in Suwon/Südkorea. Wormuth trainiert momentan Regionalligist VfR Aalen und war 1998/99 Co-Trainer von Löw bei Fenerbahce Istanbul.

Noch keine Entscheidung im "Schuhstreit"

Im so genannten Schuhstreit gab es inzwischen laut DFB einen ausführlichen Gedankenaustausch zwischen Generalsekretär Schmidt und dem adidas-Vorstandsvorsitzenden Herbert Hainer. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, mehrere Lösungsvorschläge werden derzeit jedoch geprüft. In den nächsten Tagen will nun Zwanziger mit dem Spielerrat noch einmal das Gespräch suchen.

Die Nationalspieler hatten am Rande des Länderspiels gegen Schweden (3:0) künftig freie Schuhwahl in der Nationalmannschaft gefordert. Die Stars hatten dem Verband bis zum ersten EM-Qualifikationsspiel am 2. September in Stuttgart gegen Irland ein Ultimatum gesetzt.

Löw wird am Donnerstag das Aufgebot für den Auftakt in der EM-Qualifikation benennen. Vier Tage nach der Partie gegen die Iren spielt der WM-Dritte in San Marino (6. September).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%