Fußball Nationalmannschaft
Löw beruft Jermaine Jones und Serdar Tasci

Jermaine Jones (Schalke 04) und Serdar Tasci (VfB Stuttgart) sind von Joachim Löw zum ersten Mal in die Nationalmannschaft berufen worden. In Oliver Neuville und Mike Hanke stehen auch zwei Rückkehrer wieder im Aufgebot.

Jermaine Jones (FC Schalke 04) und Serdar Tasci vom deutschen Meister VfB Stuttgart stehen erstmals im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Zudem gibt Bundestrainer Joachim Löw den Rückkehrern Oliver Neuville, Mike Hanke und Tim Borowski bei letzten beiden Länderspielen in diesem Jahr gegen Zypern am 17. November 2007 in Hannover (20.15 Uhr/live im ZDF) und vier Tage später gegen Wales in Frankfurt/Main (20.30 Uhr/live in der ARD) eine neue Chance.

"Jeder einzelne hat in diesen neun Tagen die Möglichkeit, sich für die nächsten Monate zu empfehlen. Wir werden genau darauf achten, auf welchem Niveau sich die Spieler befinden und auch zahlreiche Gespräche führen", erklärte Löw am Freitag bei der Bekanntgabe seines 24-köpfiges Aufgebotes für diese beiden ausstehenden EM-Qualifikationsspiele, für die auch der Münchner Philipp Lahm wieder zur Verfügung steht. Nach der vorzeitigen Qualifikation für die EM 2008 in der Schweiz und Österreich kann der DFB-Coach wie angekündigt ohne Druck experimentieren.

Groß war die Überraschung vor allem bei Jones, dessen Chancen Löw zu Wochenbeginn noch relativ gering eingeschätzt hatte. "Ich habe mich unheimlich darüber gefreut, als der Bundestrainer mir meine Nominierung mitgeteilt hat. Ich hatte das Thema Nationalmannschaft natürlich immer im Hinterkopf und habe darauf gehofft, einmal das deutsche Trikot tragen zu dürfen. Aber in erster Linie ist die Berufung für mich eine Belohnung für die schwere Zeit, die ich hinter mich gebracht habe. Dass es dann so schnell ging, ist fantastisch", erklärte der 26-Jährige auf der Homepage des Revierklubs.

Jones eine Chance geben

"Er hat in den vergangenen Wochen in der Bundesliga sehr gute Leistungen gebracht und uns durch seine Dynamik überzeugt. Deshalb wollen wir die letzten beiden Länderspiele des Jahres nutzen, um ihm eine Chance zu geben und ihn im Kreise der Nationalmannschaft besser kennenzulernen", begründete Löw die Nominierung von Jones, der natürlich davon profitierte, dass arrivierte Mittelfeldkräfte wie Michael Ballack, Torsten Frings und Bernd Schneider fehlen.

Nach fast genau einem Jahr gehört Neuville wieder zum DFB-Kader. "Oliver hat zuletzt starke Leistungen geboten, Tore erzielt und ist in einer sehr guten Form. Mit seiner Schnelligkeit ist er weiterhin ein Spieler, der sehr gut in unser System passt", meinte der Bundestrainer. Neuville selbst sagte dem Sport-Informations-Dienst (sid): "Ich freue mich riesig, dass ich nach einem Jahr wieder bei der Nationalmannschaft dabei bin. Ich will natürlich die Tage nutzen, um mich für die EM zu empfehlen."

Ebenfalls wieder dabei sind der Bremer Tim Borowski und Mike Hanke von Hannover 96, die zuletzt beim 3:1 gegen die Schweiz am 7. Februar dieses Jahres für das DFB-Team aktiv waren. "Durch seine Leistungen in Hannover hat sich Mike diese neue Chance verdient. Die Konkurrenz im Sturm ist deutlich größer geworden, aber genauso wie Tim Borowski hat er jetzt die Möglichkeit, in den zahlreichen Trainingseinheiten und möglicherweise auch in den Spielen zu beweisen, dass er wieder das Niveau der WM-Saison erreicht hat", meinte der Bundestrainer, dem neben der Mittelfeldachse auch der verletzte Torjäger Kevin Kuranyi fehlt.

Dafür freut sich Löw, dass Lahm nach längerer Pause wieder zur Verfügung steht und der 20 Jahre alte Tasci, neben Jones einziger Akteur ohne Länderspielerfahrung im Aufgebot, einen neuen Anlauf nimmt. Löw erwartet, dass sein Team nach dem 0:3 gegen Tschechien im vergangenen Monat durch zwei gute und erfolgreiche Spiele gegen Zypern und Wales "eine absolut positiv verlaufene EM-Qualifikation vor heimischer Kulisse zu einem sehr guten Ende bringt und die Erfolgserlebnisse mit in das wichtige EM-Jahr 2008 nimmt".

Zum Aufgebot gehören erneut die drei Torhüter Jens Lehmann, der nach Angaben von Löw trotz seines Stammplatzverlustes beim FC Arsenal gegen Zypern spielen wird, Timo Hildebrand und Robert Enke.

Das Aufgebot der DFB-Elf für die EM-Qualifikationsspiele gegen Zypern und Wales:

Tor: 23 Robert Enke (Hannover 96), zwölf Timo Hildebrand (FC Valencia), 1 Jens Lehmann (FC Arsenal)

Abwehr: 35 Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), drei Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), 24 Manuel Friedrich (Bayer Leverkusen), zwei Marcell Jansen (Bayern München), 16 Philipp Lahm (Bayern München), 17 Per Mertesacker (Werder Bremen), 21 Christoph Metzelder (Real Madrid), 40 Serdar Tasci (VfB Stuttgart)

Mittelfeld: 18 Tim Borowski (Werder Bremen), 27 Clemens Fritz (Werder Bremen), 34 Roberto Hilbert (VfB Stuttgart), 15 Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), 39 Jermaine Jones (Schalke 04), 38 Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), sieben Bastian Schweinsteiger (Bayern München), 28 Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: 32 Mario Gomez (VfB Stuttgart), neun Mike Hanke (Hannover 96), elf Miroslav Klose (Bayern München), zehn Oliver Neuville (Borussia Mönchengladbach), 20 Lukas Podolski (Bayern München)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%