Fußball Nationalmannschaft
Löw: "Es war nicht unser Tag"

Nach starken Auftritten in der EM-Qualifikation gab es für die deutsche Nationalmannschaft beim 1:1 auf Zypern den ersten Rückschlag. "Einige waren nicht in der Form der letzten Wochen", meint Bundestrainer Joachim Löw.

Beim 1:1 auf Zypern hat die deutsche Nationalmannschaft den ersten Dämpfer in der EM-Qualifikation hinnehmen müssen. Im Interview spricht Bundestrainer Joachim Löw über die Gründe für die schwache Leistung seines Teams.

Frage: "Joachim Löw, wie bewerten Sie das 1:1 zum Jahresabschluss gegen Zypern?"

Joachim Löw: "Mit dem Spiel und mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht ganz zufrieden. Gegen einen sehr nickligen und aufsässigen Gegner müssen wir aber letztendlich mit dem einen Punkt leben. Man kann uns den Willen nicht absprechen, aber einige waren nicht in der Form der letzten Wochen."

Frage: "Woran lag es, dass die Mannschaft ihr Spiel diesmal nicht umsetzen konnte?"

Löw: "Es war zu spüren, dass der ein oder andere geistig und körperlich nicht so frisch war. Es fehlte aufgrund der Belastungen der letzten Wochen und Monate die Dynamik, auch bei einem Lahm, Frings oder Klose. Dafür habe ich aber Verständnis. In der Kabine nach dem Spiel lagen einige angeschlagen auf der Massagebank. Die sind am Limit. Ich hatte schon das Gefühl, dass wir alles gegeben haben, aber es war eben nicht unser Tag."

Frage: "Fällt Ihre Jahresbilanz trotz des mäßigen Abschlusses immer noch so positiv aus?"

Löw: "Es ist insgesamt sehr, sehr positiv, was in diesem Jahr passiert ist, bei der WM, aber auch danach. Wir haben nach der WM fünf Spiele gewonnen und einmal unentschieden gespielt. Wir haben spielerisch ein gutes Niveau und sind sehr konstant, konstanter als jede andere Mannschaft."

Frage: "Würden Sie im Nachhinein sagen, dass Spieler wie Bernd Schneider, Jens Lehmann oder Lukas Podolski doch nicht zu ersetzen sind?"

Löw: "Natürlich hätten wir gerne einen Schneider oder Podolski, aber auch einen Metzelder oder Asamoah dabei gehabt. Aber wir sollten nicht nach Ausreden suchen. Wir müssen immer damit leben und haben die Substanz, solche Spieler zu ersetzen."

Frage: "Miroslav Klose handelte sich seine zweite Gelbe Karte im Wettbewerb ein und fällt gegen Tschechien aus. Wie schwer wiegt dieser Ausfall?"

Löw: "Es ist nicht einfach, ihn zu ersetzen. Er ist sehr wichtig für uns. Aber solche Ausfälle wird es immer wieder geben. Ich denke aber, dass bis dahin Lukas Podolski wieder fit ist. Allerdings hätte man das Foul im Mittelfeld vermeiden können."

Frage: "Haken Sie das Spiel nun als Betriebsunfall ab oder ziehen Sie irgendwelche Konsequenzen für das kommende Jahr?"

Löw: "Wir ziehen aus jedem Spiel Lehren. Man kann sich immer verbessern. Man kann sich fragen, warum wir so viele Ballverluste hatten oder warum wir in der Abwehr einige Male solche Probleme hatten. Ansätze lassen sich immer finden."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%