Fußball Nationalmannschaft
Löw traut Ballack DFB-Comeback zu

Joachim Löw schreibt den einstigen "Capitano" Michael Ballack in der Nationalmannschaft nicht ab: "Ich weiß, dass er vehement auf sein Comeback drängt", sagte der Bundestrainer.

Bundestrainer Joachim Löw traut Kapitän Michael Ballack weiter ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft zu. "Ich habe immer gesagt, dass ich weiterhin mit Michael Ballack rechne. Er war jetzt ein halbes Jahr verletzt und hat nicht gespielt. Das darf man nicht vergessen, und wenn Spieler verletzungsbedingt ausfallen, dann rücken andere nach. Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira haben das bei der WM sehr gut gemacht. Aber ich traue Michael Ballack zu, dass er wieder zurückkommt. Ich weiß, dass er vehement auf sein Comeback drängt", sagte der 50-Jährige nach dem 0:0 des WM-Dritten gegen Schweden in Göteborg.

Ballack hat seine Krücken bereits zur Seite gelegt und vor wenigen Tagen im neuen Trainingszentrum seines Klubs Bayer Leverkusen nach dem Bruch des Schienbeinköpfchens und einem Außenbandanriss seine erste individuelle Einheit zum Muskelaufbau absolviert. "Ich bin froh, den nächsten Schritt machen zu können, damit ich möglichst bald auch auf dem Platz mit der Mannschaft trainieren kann", sagte Ballack nach dem Krafttraining. Für sein Comeback hat der 34-Jährige seinen Weihnachtsurlaub gestrichen.

Ballack, der sich die Verletzung am 11. September beim Bundesliga-Spiel in Hannover zugezogen hatte, will im neuen Jahr wieder angreifen. "Mein Ziel heißt Rückrunde. Dann will ich wieder auf dem Platz stehen und den Jungs helfen. Damit wir im Frühling Riesen-Stress haben - hoffentlich mit entscheidenden Spielen in Meisterschaft, Europacup und DFB-Pokal", hatte der Mittelfeldspieler bereits zuvor gesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%