Fußball Nationalmannschaft
Medienansturm bei Länderspiel gegen die Türkei

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und der Türkei am Freitag in Berlin sorgt für großen Medienansturm. Jeweils rund 400- Print und TV-Journalisten sind akkreditiert.

Das Interesse am EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Freitag (20.45 Uhr/ZDF) in Berlin gegen die Türkei ist riesig. Das Olympiastadion erlebt bei einem Heim-Länderspiel der DFB-Auswahl - abgesehen von der WM 2006 - den bisher größten Medienansturm. Jeweils rund 400 Print- und TV-Journalisten sind für das Spitzenspiel der Gruppe A akkreditiert. Alleine über 100 Medienvertreter aus der Türkei haben sich angekündigt. Dazu kommen jeweils 15 Fernseh- und Radiostationen, die die Partie live übertragen werden, sowie 140 Fotografen.

Die Pressetribüne im Berliner Olympiastadion musste deshalb erweitert werden. Die Kapazität ist nun sogar größer als bei den DFB-Pokal-Endspielen. Die Pressekonferenz mit Bundestrainer Joachim Löw und Guus Hiddink, bei der der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für die vielen türkischen Journalisten sogar eine Simultanübersetzung anbietet, muss aus Platzgründen in die Aufwärmhalle des Stadions verlegt werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%