Fußball Nationalmannschaft
Minnert tritt aus Nationalmannschaft zurück

Sandra Minnert hat vier Wochen nach dem Gewinn des Weltmeistertitels ihren Rücktritt aus der Frauen-Nationalmannschaft angekündigt. Grund sind die andauernden Knie-Beschwerden der 34-Jährigen.

Eine alte Sportlerweisheit besagt, man solle immer auf dem Höhepunkt der Karriere zurücktreten. Daher hätte sich Sandra Minnert keinen besseren Zeitpunkt für ihren Rücktritt aus der Frauen-Nationalmannschaft aussuchen können, als vier Wochen nach der gelungenen WM-Titelverteidigung. Die 34-Jahre alte Abwehrspielerin vom Bundesligisten SC Bad Neuenahr wird ihre internationale Karriere nach den beiden EM-Qualifikationsspielen am Sonntag gegen Belgien in Lübeck und am Donnerstag gegen die Niederlande in Volendam beenden.

Minnert zieht damit vornehmlich die Konsequenz aus den dauerhaften Problemen mit ihrem bereits viermal operierten linken Knie. Beim letzten Eingriff im vergangenen Jahr hatten die Ärzte einen Knorpelschaden vierten Grades festgestellt. "Ich habe seither nicht mehr schmerzfrei trainieren können", klagte Minnert, die in Bad Neunahr noch einen Vertrag bis Mitte 2008 besitzt.

Minnert: "Ich will später kein künstliches Kniegelenk haben"

Trotzdem schaffte die Außenverteidigerin die Teilnahme an der WM im vergangenen Monat in China. Minnert: "Die Reha war aber eine einzige Quälerei. Dennoch habe ich es geschafft, für mich ging damit ein Traum in Erfüllung." Zwar hätte sie gerne noch an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teilgenommen, "aber ich habe gemerkt, dass das nicht mehr geht. Ich muss mittlerweile mehr trainieren, als viele junge Spielerinnen. Außerdem sind die Prognosen der Ärzte nicht günstig. Und ich will in Zukunft morgens vernünftig aufstehen können und später kein künstliches Kniegelenk haben", erklärte die 144-malige Nationalspielerin weiter.

Minnert teilte DFB-Trainerin Silvia Neid ihren Entschluss im Rahmen des Vorbereitungslehrgangs auf die beiden Qualipartien im Quartier in Bad Segeberg mit. "Es ist schade, aber auch nachvollziehbar, dass Sandra aufhört. Sie ist eine Weltklasse-Spielerin. Die Erfolge, die sie errungen hat, sprechen für sich", lobte Neid ihre erfahrene Spielerin.

Minnert bleibt DFB erhalten

Minnert, die mit der DFB-Elf unter anderem zwei WM- sowie vier EM-Titel und zudem zwei olympische Bronzemedaillen gewann, wird dem Verband aber erhalten bleiben. Unmittelbar nach der Rückkehr von der WM unterschrieb sie einen Vertrag als Trainerin der DFB-Eliteschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Außerdem wird die Defensivspezialistin in Zukunft als Repräsentantin von Lotto Rheinland-Pfalz arbeiten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%