Fußball Nationalmannschaft
Neue Nummern und keine Namen auf DFB-Trikots

Die deutsche Nationalmannschaft muss heute nach einer neuen Fifa-Regelung mit neuen Rückennummern und ohne Namen auf dem Trikot auflaufen. Der DFB will allerdings dagegen vorgehen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will vehement gegen eine neue Regelung des Weltverbands Fifa vorgehen. Nach dieser Regel müssen die Nationalspieler schon heute, im ersten Länderspiel nach der Europameisterschaft, gegen Belgien mit neuen Rückennummern und ohne Namen auf dem Trikot auflaufen.

"Wir haben Protest eingelegt, der wurde abgewiesen. Wir werden aber nochmal dagegen vorgehen und hoffen, dass sich da auch andere Verbände einreihen", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff im ZDF: "Das ist nicht nur für die Fans schade, sondern auch für unser Merchandising." Die Anordnung zu missachten, stand für den DFB jedoch nicht zur Debatte. "Damit hätten wir eine Disqualifikation oder Strafpunkte riskiert", sagte Bierhoff.

Zwischen der WM 2006 und EM 2008 trugen die deutschen Nationalspieler bei jedem Länderspiel feste Rückennummern bis über 40 hinaus mit dem entsprechenden Namenszug. In Zukunft müssen die Rückennummern vor jeder Partie im jeweiligen Kader neu vergeben werden, und zwar nur bis zur Zahl der nominierten Akteure.

Bis zur belgischen Nationalmannschaft schien die neue Anweisung der Fifa noch nicht vorgedrungen zu sein: Bei der Partie am Mittwochabend trug Axel Witsel die Rückennummer 20, Steven Defour hatte die 25.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%