Fußball Nationalmannschaft
Prinz setzt sich heute die Krone auf

Für Birgit Prinz ist das Aufeinandertreffen mit Englands Nationalmannschaft heute ein außergewöhnlicher Termin. Die dreimalige Weltfußballerin feiert neben ihrem Geburtstag auch den Rekord-Einsatz im DFB-Dress.

Das heutige Länderspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft (17.15 Uhr/live in der ARD) gegen England ist für Birgit Prinz ein ganz besonderer Termin: Die dreimalige Weltfußballerin feiert neben ihrem Geburtstag auch den Rekord-Einsatz im DFB-Dress. Zudem kann die Stürmerin ihr "Jubiläumstor" erzielen. Doch Prinz ist der Trubel um ihre Person eher unangenehm. "Ich freue mich zwar auf die Partie, aber Statistiken bedeuten mir nicht so viel."

Dabei hat die Ausnahmestürmerin vom 1. FFC Frankfurt allen Grund zu feiern. Prinz stellt mit ihrem 154. Länderspiel den Rekord von Bettina Wiegmann ein. Zudem ist ihr ein Ständchen der 11 160 Zuschauer im ausverkauften Waldstadion in Aalen zum 29. Geburtstag gewiss. Vor dem Anpfiff wird Prinz außerdem noch als Deutschlands Fußballerin des Jahres geehrt.

Prinz steht vor 100. Treffer

Für eine besondere Zutat zu einer gelungenen Fete könnte die Welt- und dreimalige Europameisterin mit ihrem 100. Treffer für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) selbst sorgen. "Ich würde mich freuen, wenn es klappt", sagt Prinz: "Damit ich auf dem Platz nicht in jeder Situation darüber nachdenken muss."

Für DFB-Präsident Theo Zwanziger ist Prinz eine "Galionsfigur für den deutschen Frauen-Fußball". Auch DFB-Trainerin Silvia Neid weiß die herausragenden Fähigkeiten von Prinz zu schätzen. "Sie ist ein ständiger Gefahrenherd für den Gegner", sagt Neid und nimmt ein bisschen den Druck von ihrer Angreiferin: "Wenn sie mal nicht trifft, ist das nicht schlimm, weil sie auch viele Räume für ihre Mitspielerinnen schafft."

Prinz begann ihre Länderspiel-Karriere am 27. Juli 1994 in Montreal. Ihr Debüt, als sie in der 72. Minute für Heidi Mohr eingewechselt wurde und zwei Minuten vor Schluss den 2:1-Siegtreffer gegen Kanada erzielte, gehört für Prinz ebenso zu den "persönlichen Top-Drei" wie der Sieg beim späteren WM-Triumph im Halbfinale 2003 gegen Gastgeber USA und das erfolgreiche Spiel um Olympia-Bronze 2004 in Athen.

Erster WM-Härtetest

Ungeachtet der Feierlichkeiten von Prinz ist die Partie gegen England für das DFB-Team ein erster Härtetest für die WM vom 10. bis 30. September 2007 in China. Allerdings hat Neid Personalprobleme im Tor. Stammkeeperin Silke Rottenberg (1. FFC Frankfurt) musste ihren Einsatz wegen muskulärer Rückenprobleme kurzfristig absagen.

Weil auch Ersatz-Torfrau Nadine Angerer (Turbine Potsdam) aus beruflichen Gründen fehlt, kommt entweder Ulrike Schmetz (Bayern München) oder die nachnominierte Frankfurterin Ursula Holl zu ihrem Debüt. Zudem fehlen weiter verletzungsbedingt Steffi Jones und Anja Mittag.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%