Fußball Nationalmannschaft
Sammer will "nicht mit den Hufen scharren"

Matthias Sammer hat versichert "nicht mit den Hufen zu scharren" und auf das Amt des Bundestrainers zu hoffen. Zudem sicherte der neue DFB-Sportdirektor bei der Vorstellung Jürgen Klinsmann seine absolute Loyalität zu.

Die Vorfreude auf die neue Aufgabe hat sich Matthias Sammer nicht durch die Diskussionen im Vorfeld verderben lassen. Und trotz der Vorbehalte von Jürgen Klinsmann hat der neue Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) dem Bundestrainer seine absolute Loyalität zugesichert. "Das Amt des Bundestrainers ist für mich überhaupt kein Thema. Ich werde nicht im Hintergrund mit den Hufen scharren", stellte Sammer bei seiner Vorstellung am Donnerstag klar: "In meinem Kopf gibt es nicht einen Prozentpunkt, dass ich auf irgendetwas spekuliere."

Sammer glaubt trotz der Diskussionen um die Besetzung des Amtes im Vorfeld an eine gute Zusammenarbeit mit Klinsmann. "Es ist doch überhaupt nicht schlimm, wenn man mal unterschiedlicher Meinung ist. Meine eigene Frau hat mich am Anfang auch nicht gemocht, und jetzt sind wir verheiratet und haben drei Kinder", sagte der 38-Jährige, der 1996 als Spieler zusammen mit Klinsmann den Gewinn der Europameisterschaft gefeiert hatte.

Noch kein Kontakt zu Klinsmann

Einen persönlichen Kontakt zwischen Sammer und Klinsmann, der Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters als neuen Sportdirektor favorisiert hatte, gab es noch nicht. Als Sammer auf einer Pressekonferenz in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main offiziell vorgestellt wurde, hatte Klinsmann ein Treffen, in dem über die Termine für die EM-Qualifikation 2008 beraten wurde, vorzeitig verlassen und war auf dem Weg zu einer Sponsoren-Einladung. "Ich habe schon versucht, ihn anzurufen, das hat aber nicht geklappt. Wir werden mit Sicherheit bald einen Termin finden, um unter vier Augen zu reden und mögliche Differenzen auszuräumen", meinte Sammer.

Seine neue Aufgabe wird Sammer am 1. April nach eigener Aussage "mit großem Feuer" angehen. Der Ex-Nationalspieler und jüngste Meistertrainer in der Geschichte der Bundesliga erhält beim DFB einen Fünf-Jahres-Vertrag. In dem neu geschaffenen Amt soll Sammer unter anderem als Cheftrainer aller Junioren-Auswahlmannschaften bis zur U20 fungieren und die Führung des DFB-Nachwuchs-Trainerstabs, die Kooperation mit den Leistungszentren der Bundesliga sowie die Optimierung des DFB-Talentförderprogramms und den Aufbau weiterer Fußball-Eliteschulen delegieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%