Fußball Nationalmannschaft
Silbernes Lorbeerblatt für Nationalmannschaft

Die deutsche Nationalmannschaft hat für ihre Leistungen bei der WM 2006 das Silberne Lorbeerblatt erhalten. Von der DFB-Elf "ging eine Ausstrahlung aus die das ganze Lande erfasst hat", sagt Bundespräsident Horst Köhler.

Die WM ist seit über einem Monat vorbei, die "Weltmeister der Herzen" standen dennoch noch einmal im Mittelpunkt. Bundespräsident Horst Köhler zeichnete die deutschen Fußball-Nationalspieler am Montagmittag bei einem Festakt im Schloss Bellevue in Berlin für ihre Verdienste bei der Weltmeisterschaft mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus. In Abwesenheit von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann und Kapitän Michael Ballack verlieh Köhler 19 von 23 WM-Akteuren die höchste sportliche Auszeichnung des Landes.

"Sie haben auf dem Spielfeld, aber auch außerhalb, einen Stil entwickelt, den wir alle lange vermisst hatten und der uns dann alle angesteckt hat. Ja, es war in erster Linie die Art und Weise Ihres sportlichen und menschlichen Auftretens, es war Ihr Stil, der nach meiner Überzeugung diese Begeisterung überall hervorgerufen hat. Von diesem Teamgeist und von diesem Stil, Fußball zu spielen und sich zu präsentieren, ging eine Ausstrahlung aus, die das ganze Land erfasst hat. Alle waren und sind stolz auf diese Mannschaft", sagte Köhler in seiner Laudatio.

Fehlender Klinsmann gewürdigt

Der Bundespräsident stellte insbesondere aber die Arbeit des ehemaligen Bundestrainers Klinsmann heraus, der der Zeremonie bewusst ferngelieben war, um nicht die gesamte Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. "Ich schmälere niemandes Leistung, wenn ich sage, dass für diesen frischen Stil natürlich in erster Linie ein Name steht, Jürgen Klinsmann. Er hat etwas wirklich Großes ins Werk gesetzt, er hat - gegen viele Widerstände, das sollten wir auch nicht vergessen! - innerhalb von zwei Jahren etwas geschafft, was kaum jemand vorher geglaubt oder für möglich gehalten hätte", lobte Köhler. Klinsmann soll im Herbst mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden.

Neben Klinsmann fehlten bei der Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes und der dazugehörenden Urkunde der nach der WM zurückgetretene Torwart Oliver Kahn. Zudem mussten kurzfristig Kapitän Ballack und der Dortmunder Sebastian Kehl wegen Verletzung absagen. Robert Huth verzichtete in Absprache mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf seine Anreise aus London, nachdem am Sonntagabend sein Flug nach Berlin wegen der verschärften Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen London-Heathrow gestrichen worden war.

Für die Spieler, die im Schloss Bellevue die Auszeichnung persönlich entgegennahmen, war es ein besonderer Augenblick. "Ich bin sehr stolz. Das bedeutet mir sehr viel. Ich hoffe, dass wir mit dieser jungen Mannschaft in Zukunft noch mehrere Ehrungen erhalten", sagte Bastian Schweinsteiger. Auch für Christoph Metzelder, der schon nach der Vize-Weltmeisterschaft 2002 das Silberne Lorbeerblatt erhalten hatte, war es eine "unglaublich große Ehre. Das hat diese erfolgreiche WM noch einmal abgerundet".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%