Fußball Olympia
Kaka fährt nicht zu Olympia

Für Kaka ist der Traum von der Olympia-Teilnahme geplatzt. Der AC Mailand erteilte dem Brasilianer keine Freigabe für das Turnier in Peking.

Superstar Kaka wird seinem Heimatland Brasilien bei der Jagd nach dem ersten olympischen Gold nicht behilflich sein können. Der AC Mailand stellte in einem Kommunique auf seiner Internetseite klar, dass der 26-Jährige für das olympische Fußballturnier in Peking keine Freigabe erhalte.

Milan-Vizepräsident Adriano Galliani erklärte, dass Kaka schon Teil der brasilianischen Nationalmannschaft sei, und damit nicht auch noch der Olympiaauswahl zur Verfügung stehen müsse.

Auch Pato und Digao nicht dabei

Die Lombarden wollen zudem Alexandre Pato und Kakas Bruder Digao keine Freigabe erteilen, obwohl die beiden Brasilianer das olympische Alterslimit noch nicht erreicht haben und auch nicht zum Stamm der "Selecao" zählen.

Nationaltrainer Dunga hatte noch am Donnerstag bei der Vorstellung seines Kaders für die nächsten vier Spiele des Rekord-Weltmeisters durchblicken lassen, dass er beim olympischen Fußballturnier fest mit Kaka rechne.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%