Fußball
Psycho-Spielchen vor Bundesliga-Gipfeltreffen

dpa MÜNCHEN/GELSENKIRCHEN. Zwei Tage vor dem Bundesliga- Spitzenspiel zwischen Titelverteidiger FC Bayern München und dem FC Schalke 04 haben beide Vereine den Schlagabtausch auf verbaler Ebene eröffnet.

„Der erste Platz kann auch ungewohnten Druck erzeugen - und das hat man den Schalkern in den letzten Partien schon angesehen“, sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld und erhöhte damit vor der Heimpartie den Psycho-Druck auf den Tabellenführer.

Der Konter aus Schalke ließ nicht lange auf sich warten. „Sie haben enormen Druck, denn bei einer Niederlage könnten die Champions- League-Plätze für sie schon in weite Ferne rücken“, sagte Trainer Mirko Slomka über die in dieser Bundesliga-Saison bislang enttäuschenden Gastgeber. Eine Vorentscheidung im Titelkampf erwartet Schalkes Manager Andreas Müller aber noch nicht. „Auch nach dem Spiel in München ist noch nichts entschieden. Aber wenn wir dort punkten, dann gibt das nochmal einen Schub.“

„Auf europäischer Ebene ist das nach wie vor ein großer Unterschied zwischen uns und dem FC Schalke“, betonte seinerseits Hitzfeld, der am 4. April mit seinem Team im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim AC Mailand antritt. „Letzten Endes kann man das große Geld nur in der Champions League gewinnen und da muss Schalke erst einmal drei Jahre spielen, um diese Ansprüche zu stellen.“

Für das Spiel beim Tabellenvierten hat der Spitzenreiter vor allem in der Offensive wieder mehr personelle Möglichkeiten. Peter Lövenkrands kehrt nach seinem Bänderriss erstmals wieder in die Startelf zurück. Dagegen müssen die Schalker definitiv auf den Uruguayer Gustavo Varela verzichten, der nach seiner Knie-Operation noch nicht wieder fit ist. „Ich glaube nicht, dass er mit nach München reisen wird“, sagte Slomka. Hitzfeld kann personell aus dem Vollen schöpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%