Fußball Regionalliga
Aalen schlägt 1 860 II, Ingolstadt punktet

Der VfR Aalen und der FC Ingolstadt bleiben auch nach dem 25. Spieltag der Regionalliga Süd auf Aufstiegskurs. Während Aalen 1 860 II mit 2:0 schlug, spielte der FCI 1:1 in Kassel.

Der VfR Aalen hat am 25. Spieltag der Regionalliga Süd seine Aufstiegsambitionen nochmals unterstrichen. Die Aalener bezwangen im heimischen Waldstadion die zweite Mannschaft des TSV 1 860 München 2:0 (2:0). Einen kleinen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg musste der Tabellenführer FC Ingolstadt 04 hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink kam beim KSV Hessen Kassel nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Zuvor hatte es unter der Regie von Ex-Profi Fink, der die Ingolstädter seit der Winterpause betreut, fünf Siege aus fünf Spielen gegeben. Trotzdem behält Ingolstadt mit jetzt 46 Punkten den Platz an der Sonne. Der VfR Aalen (44) kletterte zumindest vorerst auf Platz zwei.

In Aalen sorgten Marco Sailer (15.) und Torsten Traub (17.) schon früh für klare Verhältnisse. Die Mannschaft von VfR-Trainer Edgar Schmitt ist seit sechs Partien unbesiegt. Kassels Torjäger Thorsten Bauer (9.) sorgte mit seinem 16. Saisontreffer für die Führung der Gastgeber. Doch der Spitzenreiter glich durch Steffen Wohlfarth (64.) aus und ist inzwischen schon seit acht Spieltagen ungeschlagen.

Weiter für Furore sorgt Aufsteiger FSV Frankfurt, der beim Zweitliga-Absteiger Wacker Burghausen 1:0 (0:0) siegte und mit 42 Punkten weiter nur zwei Zähler hinter einem Aufstiegsplatz rangiert. Angelo Barletta (79.) erzielte den Siegtreffer der Hessen. Für Burghausens neuen Trainer Peter Assion war es im zweiten Spiel die erste Niederlage.

Wieder kein Sieg für Sandhausen

Für den SV Sandhausen, der noch zur Winterpause an der Tabellenspitze gestanden hatte, rückt der Durchmarsch in die 2. Liga in immer weitere Ferne. Durch das 2:2 (0:2) gegen die Stuttgarter Kickers verlor der Neuling weiter an Boden. Der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz beträgt nun drei Punkte. Für die Kickers trafen Angelo Vaccaro (8.) und Mustafa Parmak (17.) zur frühen Führung. Außerdem scheiterte Sandhausens Alf Mintzel mit einem Foulelfmeter an Kickers-Schlussmann David Yelldell (33.). Doch in der zweiten Halbzeit sorgten ausgerechnet der Ex-Stuttgarter Emmanuel Akwuegbu (61.) und Benjamin Waldecker (73.) zumindest noch für den Ausgleich.

Die zweite Mannschaft von Bayern München landete beim 3:1 (1: 1) gegen Jahn Regensburg einen wichtigen Sieg im Kampf um die Qualifikation für die zukünftige 3. Liga. Zwar gingen die Gäste durch Petr Stoilov (3.) frühzeitig in Führung. Doch Ex-Nationalspieler Thomas Linke (18.) sowie Deniz Yilmaz (82.) und Stefano Celozzi (88.) drehten die Partie zu Gunsten der Mannschaft von Bayern-Trainer Hermann Gerland. Für Regensburg war es bereits die vierte Niederlage hintereinander.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%