Fußball Regionalliga
Aalen wieder Tabellenführer, VfB II patzt auswärts

Der VfR Aalen hat in der Regionalliga Süd die Tabellenführung zurückerobert. Die Aalener siegten bei der SV Elversberg 3:1, der bisherige Spitzenreiter VfB Stuttgart II kam nur zu einem 0:0 beim FSV Frankfurt.

Der VfR Aalen ist hat sich durch einen 3:1 (0:0)-Auswärtssieg bei der SV Elversberg die Tabellenführung in der Regionalliga Süd zurückerobert und hat nun 25 Punkte auf dem Konto. Unter anderem profitierte der VfR vom 1:1 (1:0) des bisherigen Spitzenreiters VfB Stuttgart II beim FSV Frankfurt und vom torlosen Unentschieden des SV Sandhausen beim SC Pfullendorf. Stuttgart II ist nun mit 24 Zählern Zweiter, Sandhausen mit 23 Punkten Dritter.

In Elversberg dauerte es bis in die zweite Halbzeit, ehe die Tore fielen. Christian Alder (53.), Mischa Welm (84.) und Branko Okic (90.) sorgten bei einem Gegentor von Stefan Zinnow (85.) für den Aalener Sieg.

In Frankfurt sah es bis in die Nachspielzeit nach einem Sieg für Stuttgart. Sebastian Hofmann hatte mit dem Pausenpfiff und seinem siebten Saisontor die Führung für die Gäste erzielt. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang aber Markus Husterer noch der Ausgleich für den Aufsteiger.

Die Stuttgarter Kickers und der SSV Reutlingen trennten sich im schwäbischen Duell 1:1 (0:0). Mustafa Parmaks Führung für die Gastgeber (78.) glich Sven Schipplock (79.) postwendend aus. Die Stuttgarter mussten schon ab der 19. Minute in Unterzahl agieren, nachdem Recep Yildiz wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hate.

Der FC Bayern München II kam gegen Hessen Kassel zu einem überzeugenden 4:0 (2:0)-Erfolg. Vitus Nagorny (13.), Mats Hummels (20.), Matthias Schwarz (62.) und Deniz Yilmaz (84.) trafen für die Bayern, bei denen das 17 Jahre alte Nachwuchstalent Toni Kroos die ersten drei Treffer vorbereitete.

Durch das torlose Remis in Pfullendorf verpasste der SV Sandhausen den Spung auf einen Aufstiegsplatz. Der ambitionierte FC Ingolstadt sah gegen Zweitliga-Absteiger Wacker Burghausen beim 1:1 (0:0) lange Zeit wie der Sieger aus. Die Führung durch Ersin Demir (57.) glich Björn Hertl jedoch in der Nachspielzeit (90.) noch aus.

Im zweiten Spiel unter der Regie des neuen Cheftrainers Ralph Hasenhüttl kam Zweitliga-Absteiger Spvgg Unterhaching am Sonntag trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (2:0) gegen die Reserve des Lokalrivalen 1 860 München hinaus, verbesserte sich aber immerhin auf Platz zehn. Der zweifache "Löwen"-Torschütze Manuel Duhnke (72./90.) schockte die Hachinger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%