Fußball Regionalliga
Dresden und Lübeck marschieren weiter

Dynamo Dresden und der VfB Lübeck haben ihre Aufstiegsambitionen am dritten Spieltag der Regionalliga Nord weiter untermauert. Dynamo besiegte Rot-Weiß Ahlen mit 2:1 (1:0), der VfB bezwang den FC St. Pauli mit 1:0 (1:0).

Am dritten Spieltag der Regionalliga Nord haben Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden und der VfB Lübeck ihre weißen Westen behalten. Die beiden heißesten Aufstiegskandidaten weisen als einzige Mannschaften die maximale Ausbeute von neun Punkten auf. Lübeck gelang im Nord-Derby gegen den FC St. Pauli ein 1:0 (1:0)-Erfolg, Dynamo besiegte Rot-Weiß Ahlen im Duell der Absteiger 2:1 (1:0) und fügte den Westfalen damit die erste Niederlage zu. Der Wuppertaler SV Borussia trennte sich von Holstein Kiel 1:1 (1:0) und verlor ebenfalls die ersten Punkte.

Jan Hoffmann erzielte an der Lübecker Lohmühle vor 11 800 Zuschauern bereits in der vierten Minute den einzigen Treffer für die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach, die hinter Dresden den zweiten Tabellenplatz belegt. Für die Lübecker Minimalisten war es im dritten Spiel der dritte 1:0-Sieg. Dagegen kassierten die wieder einmal hoch gehandelten Gäste ihre zweite Niederlage und verloren Torjäger Felix Luz, der nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah (86.).

"Doppelpack" durch Ludwig

In Dresden bescherte Alexander Ludwig den Sachsen mit seinem zweiten "Doppelpack" der Saison (35., Foulelfmeter/86.) den dritten Saisonsieg und den Sprung an die Tabellenspitze. Für Rot-Weiß Ahlen gelang dem eingewechselten Dominik Groß vor 14 438 Fans nur noch der Anschlusstreffer (88.).

Der Wuppertaler SV Borussia verlor zwar den Platz an der Sonne an Dresden, mischt aber weiter in der Spitzengruppe mit. Neuzugang Martin Oslislo brachte den WSV in Führung (27.), Pavel Dobry (70.) glich aus. Kiels Kapitän Andre Breitenreiter scheiterte mit einem Foulelfmeter an Schlussmann Christian Maly (37.).

Bremen weiter ungeschlagen

Überraschend gut ist unterdessen Werder Bremen II aus den Startlöchern gekommen. Nach dem 2:1 (2:1)-Sieg gegen Kickers Emden sind die Grün-Weißen immer noch ungeschlagen und rangieren mit sieben Zählern auf Platz vier. Nach der Gäste-Führung von Dennis Tornieporth (4.) drehten Jerome Polenz (27.) und Martin Harnik (32.) innerhalb von fünf Minuten die Partie. Wenige Sekunden vor dem Ausgleich wehrte Emdens Schlussmann einen Foulelfmeter von Amaury Bischoff ab. Emdens Abwehrspieler Rudi Zedi sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (83.).

Im Duell der Neulinge feierte der 1. FC Magdeburg beim 3:0 (2:0) gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach endlich den ersten Saisonsieg. Christopher Kullmann (9.), Danny Kukulies (28.) und Matthias von der Weth (75.) trafen für den Europapokalsieger von 1974. Die weiter sieglosen Gäste rutschten auf den letzten Platz ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%