Fußball Regionalliga
Düsseldorf geht in Ahlen unter

Fortuna Düsseldorf hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga am 20. Spieltag der Regionalliga Nord einen herben Dämpfer erlitten. Bei Rot-Weiss Ahlen kassierten die Rheinländer eine 1:4-Pleite.

Im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf am 20. Spieltag der Regionalliga Nord einen herben Rückschlag erlitten. Bei Rot-Weiss Ahlen setzte es eine bittere 1:4 (0:2)-Pleite für die Mannschaft von Trainer Uwe Weidemann. Durch die Niederlage der Rheinländer und dem 1:1-Unentschieden des Wuppertaler SV beim FC St. Pauli überwintert der VfL Osnabrück an der Tabellenspitze.

Weil auch Dynamo Dresden erneut auswärts patzte und bei Holstein Kiel 0:1 (0:0) verlor, weist der "Wintermeister" zwei Punkte Vorsprung vor Wuppertal (32) und drei Zähler Abstand zu Fortuna Düsseldorf (31) auf.

Ahlen wird zu Düsseldorfs Angstgegner

Düsseldorf, schon zum Saisonauftakt gegen Ahlen 0:3 unterlegen, ging auch im Rückspiel beim Zweitliga-Absteiger unter und musste erstmals nach elf Spielen ohne Niederlage wieder einen Rückschlag hinnehmen. Oliver Glöden (2.), Jens Bäumer (20.), Martin Stahlberg (61.) und Kevin Großkreutz (79.) brachten die Ahlener bereits 4:0 in Führung, ehe Markus Anfang (84.) zumindest noch der Ehrentreffer für die Düsseldorfer gelang.

Auswärts bleibt Dynamo Dresden unter Trainer Norbert Meier weiter erfolglos. Die Sachsen holten aus den letzten sieben Spielen auf fremden Plätzen nur zwei Punkte. Pavel Dobry (78.) erzielte das "goldene Tor" für die Kieler, die im Abstiegskampf neue Hoffnung schöpfen und jetzt nur noch zwei Zähler vom rettenden Ufer entfernt sind.

Lübeck hält Kontakt zur Spitze

Der VfB Lübeck hielt dank eines 1:0 (0:0)-Auswärtssieges bei Bayer Leverkusen II den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Abwehrspieler Rouven Schröder (57.) entschied mit seinem Treffer die Partie. Zum neunten Mal in Serie blieb Kickers Emden beim 3:2 (1:1)-Heimsieg gegen Borussia Dortmund II ungeschlagen und spielt plötzlich im Konzert der Großen mit. Rudi Zedi gelang in der Nachspielzeit der entscheidende Treffer. Zuvor hatten Ferhat Cerci (7.) und Velimir Grgic (61.) die Ostfriesen zwei Mal in Führung gebracht, David Solga (33.) und Sahr Senesie (80.) aber jeweils für die abstiegsbedrohte BVB-Reserve ausgeglichen.

Remis im Berliner Derby

Im Berliner Derby trennten sich der 1. FC Union und Hertha BSC II 2:2 (0:1). Dabei hatten die Gäste durch Tore von Christian Müller (37., Foulelfmeter) und Jung-Profi Kevin-Prince Boateng (61.) schon 2:0 geführt. Die "Eisernen" glichen durch Daniel Schulz (63.) und Christian Stuff (89.) aus.

Wegen Unbespielbarkeit des Platzes wurde das Nord-Derby zwischen dem SV Wilhelmshaven und der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen kurzfristig abgesagt. Fraglich ist, ob die Begegnung noch in diesem Jahr nachgeholt werden kann. Es war der erste Spielausfall der Saison.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%