Fußball Regionalliga
Dynamo Dresden erobert die Tabellenspitze

Dynamo Dresden hat am zehnten Spieltag der Regionalliga Nord durch einen 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund II die Tabellenführung übernommen. Der Hamburger SV II liegt nach dem 1:0-Sieg gegen Kickers Emden auf Rang zwei.

Dynamo Dresden hat in der Regionalliga Nord den 1. FC Union Berlin zumindest für 24 Stunden von der Tabellenspitze verdrängt. Der Zweitliga-Absteiger setzte sich gegen die Reserve von Borussia Dortmund mit 2:1 (2:0) durch. Dabei profitierten die Dresdner von der gleichzeitigen 0:1 (0:0)-Niederlage des zuvor punktgleichen Wuppertaler SV Borussia beim 1. FC Magdeburg. Berlin kann jedoch am Sonntag durch einen Sieg bei Rot-Weiß Ahlen wieder die Tabellenführung übernehmen.

Punktgleich mit Dresden (beide 19 Zähler) liegt der Hamburger SV II nach dem 1:0 (0:0) gegen Kickers Emden auf Rang zwei. Einen Punkt zurück folgt Werder Bremen II, das bei Fortuna Düsseldorf ein 2:2 (1:1) erreichte. Der VfB Lübeck dagegen verlor durch seine dritte Niederlage in Serie mit 0:2 (0:1) bei Rot-Weiß Erfurt vorläufig den Anschluss zur Spitze.

In Dresden stellten Pavel David (12.) und Marco Vorbeck (30.) mit seinem fünften Saisontreffer für die Gastgeber gegen die BVB-Reserve schon vor der Pause die Weichen zum zweiten Sieg im zweiten Heimspiel des neuen Dynamo-Trainers Norbert Meier.

Feinbier rettet Fortuna Düsseldorf einen Punkt

Stephan Pientak (76.) bescherte Magdeburg gegen Wuppertal ebenso den vierten Heimsieg in Serie wie Rouwen Hennings (61.) der HSV-Reserve im Nord-Derby gegen Emden. Düsseldorf geriet gegen den "Angstgegner" Bremen, der zuvor schon acht Punktspiel-Duelle mit den Rheinländer ohne Niederlage überstanden hatte, durch Frank Löning erneut 0:1 in Rückstand (16.). Markus Anfang glich kurz vor der Pause (43.) zum 1:1 aus. Nach der erneuten Gäste-Führung durch Dominic Peitz (89.) rettete Marcus Feinbier (90.) der Fortuna zumindest einen Punkt.

Lübeck musste in Erfurt durch das Tor von Alexander Schnetzler (4.) einen frühen Rückstand hinnehmen und kassierte auch nach der Pause ein Blitz-Tor durch Dominick Kumbela (46.). Die Gäste verloren außerdem Deniz Dogan durch eine Gelb-Rote Karte (89./wiederholtes Foulspiel). Erfurt holte sieben Punkte aus den letzten drei Spielen und verließ die Abstiegsplätze.

Der VfL Osnabrück hielt dank des 2:0 (1:0)-Sieges gegen Hertha BSC Berlin II auf Rangf sechs (16 Punkte) Anschluss an die Aufstiegsplätze. Addy-Waku Menga glänzte als Doppel-Torschütze (71. /82.) für die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Kiel bleibt weiter im Tabellenkeller

Ex-Aufstiegsaspirant Holstein Kiel bleibt unterdessen nach der 0:3 (0:1)-Heimpleite gegen Bayer Leverkusen II im Tabellenkeller. Dirk de Wit (42., Foulelfmeter) traf zur Gäste-Führung, Rachid Tiberkanine (47.) und Josip Tadic (86.) machten alles klar. Nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen steht Trainer Frank Neubarth mehr denn je in der Kritik.

Im Aufsteiger-Duell trennten sich Borussia Mönchengladbach II und der SV Wilhelmshaven torlos. Die Gastgeber blieben zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg und damit auch Schlusslicht, Wilhelmshaven rutschte auf den vorletzten Platz ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%