Fußball Regionalliga
Jena gelingt Vorentscheidung im Aufstiegsrennen

Durch einen 1:0-Auswärtserfolg bei Rot-Weiß Erfurt ist Carl Zeiss Jena in der Regionalliga Nord eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen gelungen. Konkurrent Holstein Kiel unterlag zeitgleich mit 0:3 bei Werder Bremen II.

Regionalligist Carl Zeiss Jena kann den Sekt für die Aufstiegsfeier zur 2. Bundesliga bereits kalt stellen. Am 34. Spieltag der Regionalliga Nord hat der Aufsteiger durch einen 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei Rot-Weiß Erfurt seinen Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz auf sechs Punkte ausgebaut. Vor 16 137 Zuschauern im Erfurter Steigerwaldstadion erzielte Alexander Maul (17.) das einzige Tor des Tages.

Zudem konnte Jena nach dem überraschenden 1:1 (1:1)-Unentschieden vom bisherigen Spitzenreiter Rot-Weiss Essen beim 1. FC Köln II mit nunmehr 68 Punkten die Tabellenführung übernehmen. In Köln brachte Stürmer Adil Chihi (2.) den Außenseiter früh in Front. Danko Boskovic (44.) gelang nur noch der Ausgleichstreffer für den Aufstiegsfavoriten aus Essen, der auf den zweiten Tabellenrang (66 Punkte) abrutschte.

Kiel patzt in Bremen

Verfolger Holstein Kiel kassierte zeitgleich eine 0:3 (0:1)-Pleite bei Werder Bremen II. Nachdem Abwehrspieler Jerome Polenz (14.) die Zweitvertretung des Bundesligisten in Führung gebracht hatte, machten Sebastian Schachten (78.) und Björn Schierenbeck (83.) den Sieg der Werderaner in der Schlussphase perfekt.

Der VfB Lübeck konnte zudem mit einem 2:1 (2:0)-Sieg über Preußen Münster nach Punkten zum Tabellendritten aus Kiel aufschließen. Nachdem Kai Hesse die Lübecker bereits in der ersten Hälfte (5., 19.) in Führung gebracht hatte, gelang dem Münsteraner Sercan Güvenisik (49.) in der zweiten Halbzeit nur noch der Anschlusstreffer. Die Preußen, die am Sonntag ihr 100-jähriges Bestehen feiern, gehen nun im Abstiegskampf schweren Zeiten entgegen. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt zwei Punkte. Außerdem verloren sie auch noch Grover Gibson durch eine Rote Karte (75.).

Kantersiege für Emden und Leverkusen

Ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf ist Bayer Leverkusen II durch einen 4:0 (2:0)-Triumph bei Rot-Weiß Oberhausen gelungen. Timo Röttger (19., 90.), Marcel Reichwein (45.) sowie Tevfik Köse (89., Foulelfmeter) trafen für Bayer. RWO belegt weiter Platz 17. Es droht der zweite Abstieg in Serie.

Zudem konnte Kickers Emden einen 5:0 (1:0)-Kantersieg gegen den Tabellenletzten Chemnitzer FC feiern. Torjäger Massimo Cannizzaro (43., 53.), Oliver Glöden (60., 79.) und Falk Schindler (86.) erzielten dabei die Treffer für den Aufsteiger. Die Ostfriesen haben mit jetzt 43 Zählern zehn Punkte Vorsprung vor der Gefahrenzone.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%