Fußball Regionalliga
Kantersiege für Jena und Pauli

In Sicherheit sollte sich Spitzenreiter Holstein Kiel in der Regionalliga Nord nicht wiegen. Am Samstag gewann sowohl die Konkurrenz von Carl Zeiss Jena mit 4:1 gegen RWO als auch der FC St. Pauli mit 4:0 beim HSV II.

Die Spannung in der Regionalliga Nord hält an. Den Spitzenreiter Holstein Kiel trennen nach dem 19. Spieltag mit 40 Zählern lediglich vier Punkte vom Tabellenfünften Carl Zeiss Jena, der am Samstag durch ein ungefährdetes 4:1 (2:1) gegen Rot-Weiß Oberhausen den Anschluss an die beiden Aufstiegsplätze hielt. Noch etwas besser im Rennen liegt der drittplatzierte FC St. Pauli, der nach einem 4:0 (2:0) im Stadt-Derby beim Hamburger SV II ebenso 37 Punkte auf seinem Konto hat wie der Tabellenzweite Rot-Weiss Essen, der sich gegen Rot-Weiß Erfurt 5:0 (4:0) durchgesetzt hatte.

Vor 12 600 Zuschauern in der HSV-Arena schoss Ex-Profi Michel Mazingu-Dinzey den FC St. Pauli mit zwei Treffern (8./26.) frühzeitig auf die Siegerstraße. In der Schlussphase ließen Timo Schultz (80.) und der eingewechselte Robert Palikuca (83.) noch zwei weitere Tore für den Aufstiegsaspiranten folgen.

Dank der Tore von Sebastian Hähnge (8.), Fiete Sykora (30.), Torsten Ziegner (56.) und Alexander Maul (62.) gab sich Aufsteiger Jena gegen Oberhausen keine Blöße. Für die Gäste traf Mario Schwarz zum zwischenzeitlichen Ausgleich (21.).

Der Wuppertaler SV Borussia kam beim 1:0 (0:0) beim Chemnitzer FC zum zweiten Sieg in Folge und setzte sich bis auf acht Punkte von der Gefahrenzone ab. Den Siegtreffer erzielte Dirk Heinzmann (74.). Die Gastgeber bleiben damit Tabellenvorletzter.

Wintereinbruch sorgt für Spielabsagen

Auf Grund des Wintereinbruchs mussten gleich drei Partien des 19. Spieltages wegen schlechter Platz- und Witterungsverhältnisse abgesagt werden. Die Heimspiele des VfL Osnabrück gegen den VfB Lübeck sowie von Preußen Münster gegen Bayer 04 Leverkusen II sollen bereits am kommenden Dienstag, 29. November, (19.30 Uhr) nachgeholt werden. Nur bei einem Sieg mit fünf Toren Unterschied in Osnabrück könnten die Lübecker Kiel noch von Platz eins verdrängen und sich damit die inoffizielle Herbstmeisterschaft sichern. Die Begegnung zwischen der SG Wattenscheid und Kickers Emden wurde für den 6. Dezember neu angesetzt. Bereits am kommenden Wochenende beginnt mit dem 20. Spieltag die Rückrunde in der Regionalliga Nord.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%