Fußball Regionalliga
Kiel und Essen geben sich keine Blöße

In der Regionalliga Nord haben sich die Spitzenteams Holstein Kiel und Rot-Weiss Essen am 20. Spieltag schadlos gehalten. Kiel besiegte Oberhausen 1:0 und bleibt Tabellenführer, Essen bezwang Emden 3:1.

Die "Störche" von Holstein Kiel haben am 20. Spieltag der Regionalliga Nord ihre Tabellenführung verteidigt. Die Elf von Trainer Frank Neubarth besiegte vor heimischer Kulisse den Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen 1:0 (1:0). Das entscheidende Tor erzielte Thomas Piorunek bereits in der 17. Spielminute.

Den zweiten Aufstiegsplatz hat weiterhin Rot-Weiss Essen inne, das sich nach drei Treffern nach der Pause mit 3:1 (0:0) gegen Aufsteiger Kickers Emden durchsetzte. Den Torreigen eröffnete Holger Wehlage in der 55. Minute, Macchambes Younga-Mouhani (59.) und Danko Boskovic (60.) erhöhten per Doppelschlag wenig später. Massimo Cannizzaro konnte für die Emsländer nur noch verkürzen (78.).

Der VfB Lübeck verlor dagegen durch ein 1:1 (1:1)-Unentschieden bei der SG Wattenscheid 09 ein wenig an Boden im Aufstiegskampf. Lars Toborg hatte die Gastgeber in der 28. Minute in Führung gebracht, Farai Mbidzo glich kurz vor dem Seitenwechsel aus (43.).

Auch Carl Zeiss Jena erlebte mit dem 1:2 (1:1) auf heimischem Platz gegen den Wuppertaler SV Borussia einen Rückschlag. Andreas Gensler (2.) und Markus Bayertz (67.) trafen für die Bergischen, Jena konnte durch Alexander Maul nur zwischenzeitlich ausgleichen (20.).

Osnabrück stoppt Düsseldorf

Die Serie von zuletzt acht Spielen ohne Niederlage endete für Fortuna Düsseldorf in ihrem Gastspiel bei Tabellennachbar VfL Osnabrück. Der VfL setzte sich an der Bremer Brücke deutlich mit 5:0 (2:0) durch, allerdings auch begünstigt durch zwei Gelb-Rote Karten gegen die Düsseldorfer Erdal Eraslan (39.) und Ahmet Cebe (55.). Thomas Reichenberger hatte bereits in der 2. Minute die Führung erzielt, Addy Waku-Menga in der 33. Minute erhöht. Nach dem Wechsel schraubten erneut Waku-Menga (71.), Marcus Wedau (77.) und Marc Heider (87.) das Ergebnis auf den 5:0-Endstand.

Die Reserve des 1. FC Köln bleibt Schlusslicht der Liga. Beim 1:1 (1:0) gegen Rot-Weiß Erfurt sah es nach dem frühen Treffer von Enis Alushi (4.) lange nach einem Heimsieg aus, ehe Pawel David kurz vor Spielende (85.) ausgleichen konnte.

Chemnitz erreichte nach einer Energieleistung in der Schlussphase noch 3:3 (0:2)-Unentschieden vor heimischem Publikum gegen die Reserve von Bayer Leverkusen. Mohammed Lartey (12.) und Mike Baumann per Eigentor nur kurz darauf (13.) sorgten für das frühe 0:2. Zwar konnte Steve Rolleder (51.) zwischenzeitlich für den Anschluss sorgen, doch Pierre de Wit brachte Bayer in der 68. Minute wieder mit zwei Toren in Front. Frank Mayer (74.) und Baumann (79.) sicherten den Sachsen aber noch einen Zähler.

Preußen Münsters Interims-Trainer Stefan Grädler musste gegen Hertha BSC Berlin II bei seiner Premiere eine 1:4 (1:2)-Niederlage hinnehmen. Ashkan Dejagah mit einem Doppelschlag (11., 17.) legte für die Berliner zwei Treffer vor. Preußen kam dank eines verwandelten Foulelfmeters von Arne Tammen aber wenig später wieder heran (19.). Sejad Salihovic (35.) und Sofian Chahed (77.) sorgten danach für klare Verhältnisse.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%