Fußball Regionalliga
Lübeck nach Remis in Jena weiter vorne

Durch ein torloses Remis bei Carl Zeiss Jena hat der VfB Lübeck die Tabellenspitze in der Regionalliga Nord erfolgreich verteidigt. Der FC St. Pauli siegte unterdessen mit 2:1 (2:1) bei Schlusslicht 1. FC Köln II.

In der Regionalliga Nord bleibt der VfB Lübeck weiter auf Platz eins. Das Team von Trainer Stefan Böger erkämpfte sich im Top-Spiel des 17. Spieltages ein torloses Remis bei Carl Zeiss Jena und liegt damit weiter einen Zähler vor Verfolger Holstein Kiel (36 Punkte), der am Freitag gegen Kickers Emden nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus kam.

St. Pauli nun auf Rang drei

Auf den dritten Platz vorgeschoben hat sich der FC St. Pauli (34), der bei Schlusslicht 1. FC Köln II 2:1 (2:1) gewann. Hinter Jena (33) kämpfte sich Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Essen (32) mit dem 2:1 (1:0) über die Reserve des Hamburger SV an die Spitzengruppe heran. Die "Mannschaft der Stunde" ist jedoch Fortuna Düsseldorf. Der frühere Europapokalfinalist feierte beim 4:0 (3:0)-Erfolg beim Chemnitzer FC den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen und verbesserte sich damit bereits auf den achten Rang.

Unterdessen gerät Trainer Uwe Fuchs beim Wuppertaler SV immer mehr unter Druck. Die Bergischen kassierten eine 0:3 (0:0)-Niederlage bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC Berlin und liegen nach nunmehr sechs Spielen ohne Sieg lediglich zwei Zähler vor den Abstiegsrängen. Die hat die Reserve von Werder Bremen mit dem 4:0 (0:0) bei Wattenscheid 09 wieder verlassen.

Oberhausen gewinnt in Münster

Rot-Weiß Oberhausen tätigte durch ein 2:1 (1:1) bei Preußen Münster einen Schritt aus der Krise. Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Erfurt befindet sich derweil nach dem 0:2 (0:2) beim VfL Osnabrück weiter im Mittelmaß der Tabelle.

In Köln machten dagegen Jeton Arifi (6.) und Michel Mazingu (37.) den vierten Sieg von St. Pauli in Serie schon vor der Pause perfekt. Die Gastgeber waren zuvor durch Daniel Chitsulo (4.) in Führung gegangen.

Fortuna Düsseldorf ohne Probleme

Eine klare Angelegenheit war der Düsseldorfer Erfolg in Chemnitz, der nach Treffern von Marcel Podszus (21. und 34.) sowie Markus Feinbier (45.) schon vor der Pause gesichert war. Tim Kruse (79.) sorgte für den Schlusspunkt. Yakubu Adamu (Chemnitz) sah zudem in 86. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Die Hertha-Reserve fuhr durch Treffer von Andreas Schmidt (54.) und Ashkan Dejagah (69. und 84.) den neunten Saisonsieg ein. Den zweiten Auswärtssieg in Folge für Oberhausen sicherte Sead Mehic (28. und 88. per Foulelfmeter), Münster war durch Paul Weerman (17.) in Führung gegangen.

In Osnabrück besiegelten ein Eigentor von Rico Kühne (15.) und ein Treffer von Thomas Reichenberger (24.) schon vor der Pause den Sieg der Hausherren. Feldhoff sah dann allerdings in der 79. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Es war schon seine zweite in dieser Saison. Auch Erfurts Henry Onwuzuruike sah in der 87. wegen einer Tätlichkeit "Rot".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%