Fußball Regionalliga
Osnabrück verliert Tabellenführung an Lübeck

Der VfB Lübeck hat die Spitze der Regionalliga Nord erklommen. Im Spitzenspiel siegten die Lübecker 2:0 gegen den VfL Osnabrück und lösten die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz von der Tabellenspitze ab.

Wachablösung in der Regionalliga Nord: Der VfB Lübeck hat durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den bisherigen Spitzenreiter VfL Osnabrück die Tabellenführung übernommen. Dennis Kruppke war mit einem Doppelpack (64./84.) Matchwinner für die Lübecker und stürzte die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Verfolger lassen Federn

Für den neuen VfB-Trainer Uwe Erkenbrecher war es im dritten Spiel auch der dritte Sieg. Neuer punktgleicher Tabellenzweiter ist der Wuppertaler SV Borussia, der gegen Rot-Weiß Erfurt 3:1 (1:0) siegte. Ebenso wie der VfL Osnabrück, der jetzt mit einem Zähler Rückstand Dritter ist, mussten auch Fortuna Düsseldorf durch die 0:1 (0:0)-Pleite bei Borussia Dortmund II, Dynamo Dresden durch eine 0:1 (0:0)-Niederlage beim 1. FC Magdeburg und der FC St. Pauli, der bei Bayer Leverkusen II 1:2 (1:1) verlor, herbe Rückschläge im Aufstiegsrennen einstecken.

Obwohl am Spieltag aus Sicherheitsgründen keine Karten mehr verkauft werden durften, begann das Nordost-Derby in Magdeburg wegen des großen Zuschauerandrangs mit fast 20 Minuten Verspätung Die 20 011 Fans sahen den ersten Magdeburger Sieg in der neuen Arena. Michael Habryka (82.) gelang das entscheidende Tor. Zweitliga-Absteiger Dresden ist nun bereits seit zehn Auswärtsspielen sieglos und nur noch Tabellenelfter.

Ricken schießt Düsseldorf ab

Unter den Augen von BVB-Cheftrainer Thomas Doll, der in Lars Ricken, Markus Brzenska, Martin Amedick, Kosi Saka und Torhüter Sören Pirson gleich fünf Profis abgestellt hatte, schöpfte die Dortmunder Reserve durch den überraschenden "Dreier" gegen Düsseldorf neue Hoffnung im Abstiegskampf. Ex-Nationalspieler Ricken schockte die nun seit fünf Spieltagen erfolglose und auf Rang zehn abgerutschte Fortuna mit dem Siegtreffer (65.).

Manuel Bölstler (18.), Tobias Damm (57.) und Mike Rietpietsch (68., Foulelfmeter) trafen für Wuppertal gegen Erfurt. Für den WSV war es der dritte 3:1-Sieg hintereinander, für die Thüringer das sechste Spiel in Serie ohne Sieg. Dominick Kumbela (49.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Abwehrspieler Lars Heller sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (67.).

Einen Tag vor der mit Spannung erwarteten außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der es vor allem um das Zerwürfnis zwischen dem Aufsichtsrat und dem amtierenden Präsidium um Corny Littmann geht, musste der FC St. Pauli in Leverkusen einen bitteren Dämpfer einstecken. Nach der Gäste-Führung durch Fabian Boll (38.) sorgte der zweifache Leverkusener Torschütze Dennis Schmidt (40./68.) noch für die Wende.

Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Ahlen hält dank eines 2:0 (1:0)-Sieges bei der zweiten Mannschaft von Werder Bremen weiter Anschluss an die Spitzengruppe. Lars Toborg sorgte dabei für die frühe Führung (6.). Nur zwei Minuten später schoss Bremens Kevin Artmann einen Foulelfmeter neben das Tor. Erneut Toborg (67.) machte für die Ahlener alles klar. Den neuen Tabellensechsten trennen lediglich vier Punkte von einem Aufstiegsplatz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%