Fußball Regionalliga
Pleite für Wuppertal, auch Fortuna verliert

Das Spitzen-Duo der Regionalliga Nord hat Federn gelassen. Tabellenführer Wuppertaler SV kam bei Rot-Weiß Erfurt mit 1:5 unter die Räder, Verfolger Fortuna Düsseldorf unterlag zu Hause 0:1 gegen den VfB Lübeck.

Empfindliche Dämpfer musste das Spitzen-Duo am 10. Spieltag der Regionalliga Nord einstecken. Tabellenführer Wuppertaler SV kassierte eine überraschend deutliche 1:5 (0:3)-Pleite im Spitzenspiel bei Rot-Weiß Erfurt. Verfolger Fortuna Düsseldorf musste sich dem VfB Lübeck zu Hause 0:1 (0:1) geschlagen geben. Der WSV führt die Tabelle trotzdem weiter mit 22 Punkten vor Düsseldorf (20) an. Der Tabellendritte Kickers Emden (19) machte aber durch seinen 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Dynamo Dresden ebenso wertvollen Boden gut wie die viertplatzierten Erfurter mit jetzt 18 Zählern.

In Erfurt geriet Wuppertal durch zwei Treffer von Thiago Rockenbach da Silva (18./39.) und das sechste Saisontor von Albert Bunjaku (42.) schon vor der Pause klar auf die Verlierer-Straße. In der zweiten Hälfte trafen auch noch Martin Hauswald (50.) und Daniel Brückner (64.) für die Gastgeber. Sven Lintjens (53.) gelang der Ehrentreffer.

Ein von Ex-Profi Dietmar Hirsch verwandelter Foulelfmeter (45.) bescherte Lübeck vor 12 560 Zuschauern in Düsseldorf drei unerwartete Punkte und das Ende einer Negativserie. Nach den Gelb-Roten Karten für Düsseldorfs Jens Langeneke (Unsportlichkeit/79.) und Lübecks Alessandro Caruso (wiederholtes Foulspiel/80.) beendeten beide Teams die Partie mit nur zehn Spielern.

Schwere Zeiten kommen nach der Niederlage in Emden auf Dresdens Trainer Norbert Meier zu, der zuletzt bei den Fans ohnehin schon stark in der Kritik stand. Zwar brachte Pavel Dobry, der bisher alle sechs Dynamo-Tore in dieser Saison erzielt hat, die Sachsen in Emden 1:0 in Führung (34.). Doch mit einem Doppelschlag sorgten Rudi Zedi (68.) und der eingewechselte Thomas Klasen (72.) für die Wende zu Gunsten der Ostfriesen.

Nach drei Spielen ohne Sieg setzte sich Rot-Weiss Ahlen gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Magdeburg 3:1 (1:0) durch und kletterte auf Platz fünf. Torjäger Lars Toborg mit seinem siebten Saisontreffer (21.), Jens Bäumer (75.) und der eingewechselte Martin Stahlberg (90.) ließen die Gastgeber jubeln. Für Magdeburg traf nur Christopher Kullmann zum zwischenzeitlichen 2:1 (81.).

Die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund gewann das Westfalen-Duell gegen Aufsteiger SC Verl mit 1:0 (0:0). Mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgte Stürmer Sahr Senesie (68.) für die Entscheidung.

Die Negativ-Serie des Aufsteigers SV Babelsberg 03 setzte sich bei der 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen die Reserve von Werder Bremen weiter fort. Marc Heider (6.) und Julian Grundt (35.) brachten die Gäste vor der Pause in Führung, Tom Mauersberger (61.) gelang nur noch das Anschluss-Tor. Nach der Gelb-Roten Karte für Dominic Peitz wegen wiederholten Foulspiels (84.) überstanden die Bremer die Schlussphase in Unterzahl.

Im Nachwuchs-Duell trennten sich der VfL Wolfsburg II und der Hamburger SV II 2:2 (0:0). Die "Wölfe" gingen durch Thomas Brechler (53.) und Markus Kullig (85.) zwei Mal in Führung. Doch Massimo Cannizzaro (74., Handelfmeter) und Tunay Torun (90.) besorgten jeweils den Ausgleich für die Hamburger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%