Fußball Regionalliga
Regionalliga Süd: Koblenz deklassiert Eschborn

Durch einen 5:0 (1:0)-Sieg über den 1. FC Eschborn bleibt die TuS Koblenz in der Regionalliga Süd Spitzenreiter FC Augsburg auf den Fersen. SV Elversberg hat durch ein 2:2 (2:0) gegen 1 860 München II an Boden verloren.

Süd-Regionalligist TuS Koblenz ist nach einem klaren 5:0 (1:0)-Erfolg über den Tabellenletzten 1. FC Eschborn bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter FC Augsburg herangerückt. Neben Anel Dzaka (45.) und Dimitrijus Guscinas (60.) traf Salif Keita (48./69./83.) gleich dreimal. Die Augsburger können allerdings mit einem Erfolg am Samstag gegen den Aufsteiger Bayreuth den alten Abstand wiederherstellen und sich die Herbstmeisterschaft sichern.

Elversberg verliert an Boden

Durch ein 2:2 (2:0) gegen den 1 860 München II vergrößert sich der Abstand der SV 07 Elversberg auf einen Aufstiegsplatz auf fünf Punkte. Nachdem Elversberg durch Tore von Kristian Sprecakovic (12.) und Marco Calamita (14.) zunächst wie der sichere Sieger aussah, sorgten Lance Davids (70.) und Nicky Adler (73., Foulelfmeter) mit einen Doppelschlag nach der Pause für den Ausgleich.

Die TSG Hoffenheim hat nach einer 1:2 (0:1)-Niederlage gegen die Reserve des VfB Stuttgart bereits sechs Punkte Rückstand auf den zweiten Rang. Tobias Rathgeb (41.) und Stephan Famewo (71.) brachten die Schwaben auf die Siegerstrasse. Matthias Örüm gelang zwar in der 81. Minute noch der Anschlusstreffer, drehen konnten die Hoffenheimer die Partie aber nicht mehr. Außerdem besiegt der VfR Aalen den SSV Jahn Regensburg mit 1:0 (0:0). Miguel Coulibaly (89.) erzielte das einzige Tor des Tages. Regensburgs Kristjan Glibo kassierte die fünfte Gelbe Karte und fehlt nun im kommenden Spiel gegen den SC Pfullendorf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%